Abraxas trotz Ertragsrückgang zufrieden mit 2012

Abraxas trotz Ertragsrückgang zufrieden mit 2012

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
12. Juni 2013 - Der Ertrag von Abraxas ist – unter anderem aufgrund von Rückstellungen für die Sanierung der Persionskasse – im letzten Jahr zurückgegangen. Trotzdem zeigt sich das Unternehmen zufrieden mit dem Resultat.
Abraxas trotz Ertragsrückgang zufrieden mit 2012
(Quelle: Abraxas)
Abraxas hat fürs Geschäftsjahr 2012 Rückstellungen für die Sanierung der Pensionskasse BVK in der Höhe von 5,37 Millionen Franken auszuweisen. Ausserdem verhielten sich laut dem Unternehmen verschiede Kantone aufgrund ihrer Sparbemühungen bei der Auftragsvergabe eher zurückhaltend, weshalb man beim Umsatz einen Rückgang entgegen nehmen muss. Nichtsdestotrotz zeigt sich Félix Mauron (Bild), CEO von Abraxas, zufrieden mit dem Ergebnis: "Abraxas ist auch aus finanzieller Sicht kerngesund und hat die notwendigen Mittel, um Innovationen oder anorganisches Wachstum zu finanzieren." Insgesamt erwirtschaftete das Unternehmen einen Ertrag von 5,29 Millionen Franken. Ausserdem konnten die flüssigen Mittel bei einem konsolidierten Ertrag von 102,98 Millionen Franken um rund 9,6 Millionen Franken gesteigert werden. Die Eigenkapitalquote ist damit dem Bericht zufolge von 46,7 Prozent auf 50,2 Prozent geklettert. Dank der Verbesserung der Auftragslage im vierten Quartal ist Abraxas zudem optimistisch ins 2013 gestartet. (af)

Weitere Artikel zum Thema

Abraxas erneuert 700 Arbeitsplätze bei RHB
22. Mai 2013 - Die Rhätische Bahn erneuert im Rahmen des Projekts IT-Avegnir 700 IT-Arbeitsplätze. Für das Projekt verantwortlich zeichnen wird Abraxas.
Thomas Flatt verlässt Abraxas, Félix Mauron übernimmt per sofort
8. April 2013 - Thomas Flatt, seit 2008 CEO von Abraxas Informatik, verlässt das Unternehmen per sofort. Seine Aufgaben werden vom bisherigen CFO Félix Mauron übernommen.
Abraxas wird doch nicht verkauft
8. November 2012 - Entgegen früheren Absichten wollen die beiden Kantone Zürich und St. Gallen Abraxas nun doch nicht verkaufen. Keiner der Interessenten habe den Anforderungen entsprochen, heisst es in der Begründung.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER