x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

Umsatz- und Gewinneinbruch bei Crealogix

Umsatz- und Gewinneinbruch bei Crealogix

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
28. September 2012 - Der Schweizer Software-Hersteller Crealogix hat im vergangenen Geschäftsjahr sowohl weniger Umsatz als auch weniger Gewinn erzielt. Für das laufende Fiskaljahr prognostiziert das Unternehmen ein organisches Wachstum von 10 Prozent.
Umsatz- und Gewinneinbruch bei Crealogix
(Quelle: Crealogix)
Crealogix hat im Geschäftjahr 2011/2012, das am 30. Juni 2012 endete, einen Umsatz von 49,5 Millionen Franken erwirtschaftet. Dies entspricht im Vergleich zum Vorjahr einem Minus von 6 Prozent. Ausserdem weist die Schweizer Software-Schmiede einen operativen Gewinn von 4,2 Millionen Franken aus, was 18 Prozent weniger ist als im Vorjahr. Der Reingewinn sank derweil um 32 Prozent auf 3,2 Millionen Franken.

Man habe sich damit in einem schwierigen Umfeld – Bankenkrise, schwacher Euro und Devestitionen – gut behauptet, das Geschäftsjahr aber etwas schwächer als im Vorjahr abgeschlossen, so Crealogix in einer Mitteilung. Dennoch habe man erfolgreich gewirtschaftet, was insbesondere auf die Bank-2.0-Produkte zurückzuführen sei. Man habe den Fokus auf die Finanzindustrie weiter verstärkt und die Angebotspalette ausgebaut. Erfreulich habe sich etwa das E-Banking-Geschäft entwickelt, wo sich der Betriebsertrag im Vergleich zum Vorjahr um 28 Prozent erhöhte.

Nicht erfüllt haben sich derweil die Erwartungen an das Geschäft mit Neulizenzen im Education-Bereich. Laut Crealogix hat auch die öffentliche Hand im Geschäftsjahr 2011/2012 weitreichende Sparmassnahmen umgesetzt. Trotzdem bezeichnet das Unternehmen den Bildungsmarkt als zukunftsträchtiges Geschäftsfeld.
Des weiteren meldet Crealogix, wie geplant, den Rückzug aus dem Geschäft mit Individual-Software. Dies habe im vergangenen Geschäftsjahr zwar zu einer Umsatzeinbusse geführt, gleichzeitig aber auch Kapazitäten freigesetzt. Ausserdem hat das Unternehmen per Ende 2011 die Tochtergesellschaft Crealogix Transport & Logistics verkauft, weil das Tochterunternehmen nicht mehr mit der Strategie von Crealogix übereinstimmte (Swiss IT Reseller berichtete).

Für das Geschäftsjahr 2012/2013 rechnet Crealogix mit einem organischen Wachstum von rund 10 Prozent. (abr)

Weitere Artikel zum Thema

Umsatz- und Gewinneinbruch bei Crealogix
30. März 2012 - Die Euro-Schwäche hat bei der Zürcher Software-Schmiede Crealogix in der ersten Hälfte des Geschäftsjahres 2011/2012 zu einem Umsatzeinbruch geführt. Und auch beim Gewinn muss das Unternehmen einen Rückgang melden.
Crealogix stösst Transport- und Logistik-Geschäft ab
23. Dezember 2011 - Das Zürcher Softwarehaus Crealogix hat bekanntgegeben, sein Transport- und Logistik-Geschäft per Jahresende zu verkaufen. Man will auf Produkte im Finanzsektor fokussieren.
Crealogix-Strategie erfolgreich
30. September 2011 - Der Schweizer Software-Entwickler Crealogix meldet ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2010/2011. Die Fokussierung auf Software für die Finanzindustrie habe sich bewährt.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER