HTC korrigiert Umsatzprognose nach unten
Quelle: HTC

HTC korrigiert Umsatzprognose nach unten

Smartphone-Produzent HTC muss seine Prognose für das zweite Geschäftsquartal senken, weil das Geschäft in Europa enttäuschend läuft.
7. Juni 2012

     

HTC senkt seine Umsatzerwartungen für das zweite Quartal des laufenden Geschäftsjahres. War der taiwanische Smartphone-Hersteller bei der Präsentation der Zahlen für das erste Quartal noch von 105 Milliarden Taiwan-Dollar (umgerechnet rund 3,4 Milliarden Franken) ausgegangen, so reduziert er diese Prognose nun um rund 13 Prozent und rechnet neu nur noch mit 91 Milliarden Taiwan-Dollar (2,9 Milliarden Franken). Zudem wird die Prognose für die operative Marge von 11 auf 9 Prozent gesenkt. Als Gründe für die korrigierte Erwartung führt HTC zum einen die tiefer als erwartet ausgefallenen Verkaufszahlen in Europa und zum anderen die verspätete Einführung gewisser Produkte in den USA an. (abr)



Weitere Artikel zum Thema

Gewinneinbruch bei HTC

10. April 2012 - Der Smartphone-Hersteller HTC musste im ersten Quartal 2012 erneut Gewinn- und Umsatzeinbussen einstecken. Grund sei die Umstellung auf neue Produkte.

HTC: Mässiges viertes Quartal, gutes Gesamtjahr

9. Januar 2012 - HTC hat die vorläufigen Zahlen für das vierte Quartal und das Gesamtjahr 2011 veröffentlicht. Während der Smartphone-Produzent im vierten Quartal eingebüsst hat, konnte er sich über das ganze Jahr gesehen sowohl bezüglich Umsatz als auch bezüglich Gewinn steigern.

HTC korrigiert Umsatzziele deutlich nach unten

24. November 2011 - Der Smartphone-Boom flacht ab, zumindest bei HTC. Bisher rechnete der taiwanische Hersteller für das laufende Quartal mit einem Umsatzplus zwischen 20 und 30 Prozent. Nun erwartet man eine Stagnation.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER