Moody's stuft Nokia herab

Moody's stuft Nokia herab

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
17. April 2012 - Die Rating-Agentur Moody's hat Nokia herabgestuft. Die Finnen halten dagegen und lassen verlauten, dass man über genügend Barmittel verfüge.
Moody's stuft Nokia herab
(Quelle: Nokia)
Moody's Investors Service hat die Kreditwürdigkeit von Nokia heruntergestuft. Laut der Rating-Agentur liegen die Finnen nun auf der tiefsten Stufe der Kategorie Investmentgrade, Baa3. Ausserdem wurde der Ausblick auf negativ gesetzt. Laut Moody's könne die Bonität weiter gesenkt werden, wenn die Lumia-Smartphones-Serie keine besseren Resultate erziele oder wenn sich die Marge weiter verschlechtere. Die Herabstufung erfolgt einige Tage nachdem Nokia eine Gewinnwarnung herausgegeben und verkündet hat, dass die Handy-Sparte in den ersten beiden Quartalen des laufenden Geschäftsjahres einen Verlust ausweisen werde (Swiss IT Reseller berichtete).

Nokia lässt indes die Herabstufung nicht einfach so über sich ergehen und hat einen Kommentar dazu veröffentlicht. Demnach ist die finanzielle Lage des Unternehmens stark und auch bleiben werde. Per 31. März 2012 hatten die Finnen laut eigenen Angaben Bargeldmittel in der Höhe von 9,8 Milliarden Euro und eine Netto-Cash-Position von 4,9 Milliarden Euro. Die Erhaltung von Barmitteln sei eine der Prioritäten von Nokia in der aktuellen Unternehmenstransition. "Nokia wird seinen Fokus weiterhin auf der Reduzierung der Kostenstruktur, der Verbesserung des Cash Flows und der Erhaltung einer starken finanziellen Position legen", betont Nokia-CFO Timo Ihamuotila. (abr)

Weitere Artikel zum Thema

Mobiltelefon-Markt: Samsung hat Nokia überholt
13. April 2012 - Samsung soll laut Berechnungen von "Bloomberg" im ersten Quartal 2012 mehr Mobiltelefone als Nokia abgesetzt und die Finnen somit von der Spitze verdrängt haben.
Nokia Siemens Networks entlässt in der Schweiz
13. April 2012 - An den Schweizer Standorten des kriselnden Telekom-Ausrüsters Nokia Siemens Networks sollen dieses Jahr im Rahmen der weltweiten Streichung von 17'000 Arbeitsplätzen rund 40 Stellen abgebaut werden.
Nokia senkt Prognose und taucht gewaltig
11. April 2012 - Der Handykonzern warnt, dass die Gewinne im ersten Quartal nicht den Erwartungen entsprechen würden und auch im Q2 soll's kaum besser werden. Die Nokia-Titel rutschten im vorbörslichen Handel gleich einmal um 18 Prozent in die Tiefe.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort:
Name:
E-Mail:
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER