Rabatte für IBM-Partner
Quelle: IBM

Rabatte für IBM-Partner

IBM-Partner, die Kunden neben der Hardware auch gleich passende Software verkaufen, werden ab sofort mit Rabatten dafür belohnt.
4. März 2012

     

Mehr als 1000 Geschäftspartner aus über 60 Ländern, 250 davon aus Europa und 25 aus der Schweiz, nahmen letzte Woche in New Orleans an der Partnerworld Leadership Conference 2012 von IBM teil.
IBM liess sich diese Chance natürlich nicht nehmen, um einige Ankündigungen zu machen. So will IBM das Geschäft mit integrierten Software- und Hardware-Lösungen vorantreiben, die von Kunden angeblich immer stärker nachgefragt werden.

Dazu hat Big Blue das neue Bonusprogramm IBM Solution Accelerator vorgestellt. IBM-Partner erhalten neu, neben 5 Prozent inkrementellem Rabatt für das Verkaufen von dafür qualifizierten IBM-Systemen, zusätzliche 15 Prozent, wenn sie dem Kunden dazu gleich auch passende Software verkaufen. Hinzu kommen weitere 10 Pro-zent Rückerstattung, wenn ausserdem noch eine zusätzliche Lösung, beispielsweise für Security, Compliance, Social Business oder Business Analytics, an den Mann gebracht wird.


Weiter gibt IBM Partnern, die Projekte im Rahmen der Initiativen Smarter Cities und Smarter Commerce verfolgen, neue Anreize und Nachlässe im 15-Prozent-Bereich auf entsprechende Lösungen wie die Intelligent Operations Center Cloud oder IBM Coremetrics, Sterling Commerce oder Unica. Und last but not least sollen Partner, die im KMU-Umfeld tätig sind, 28 Prozent Rabatt auf den Verkauf von IBM Smartcloud for Social Business erhalten.


Unterstützung auf dem Weg in die Cloud

Laut Mark Hennessy, seit Anfang Jahr neu als General Manager bei IBM für das weltweite Partner­geschäft zuständig, gibt es in der IT aktuell zwei grosse Trends: Business Analytics und Cloud Computing. Insbesondere an der Wolke kommt laut Hennessy kaum ein Partner vorbei. «80 Prozent aller unserer Partner werden bis Ende Jahr in irgendeiner Form mit der Cloud zu tun haben», so seine Prognose.
Unterstützt werden die IBM-Partner auf ihrem Weg in die Cloud durch vier neue Angebote, die Big Blue anlässlich der Partnerworld lanciert hat.


Da wäre zum einen das neue Online-Verzeichnis «Ready for IBM Smartcloud Services», in dem Partner ihre für IBMs Smartcloud zertifizierten Lösungen in verschiedenen Kategorien, wie beispielsweise Collaboration oder Security, vermarkten können. Ausserdem stellt IBM seinen Partnern ein neues Social Business Toolkit zur Verfügung, durch das sie mit Kundenapplikationen Zugang zu allen Social Business Services der IBM Smartcloud erhalten. Weiter gibt es ab sofort monatlich einen IBM Tech Talk für Cloud Computing sowie ein Private-Cloud-Einstiegs­angebot namens «Smartcloud Entry für IBM System x», das rund 60'000 Dollar kosten soll.


Partner-Awards
IBM hat im Rahmen seiner Partnerwold Leadership Conference 2012 in New Orleans natürlich auch in diesem Jahr wieder einige Awards verliehen. Auch Schweizer Partner konnten einen Preis abräumen.
Mit den Beacon Awards 2012 wurden in nicht weniger als 27 Kategorien Partner ausgezeichnet, die im vergangenen Jahr durch besonders herausragende und innovative Lösungen aufgefallen sind. Über 500 Eingaben sollen bei IBM dafür eingegangen sein. Zu den vielen Gewinnern gehören unter anderem die beiden Schweizer Unternehmen Webgate Consulting und GMC Software Technology.
Mit den Choice Awards 2012 hat IBM zudem einige Business Partner für aussergewöhnliche Leistungen und ihr Bekenntnis zu IBM geehrt. Zu den weltweit nur insgesamt 15 Gewinnern gehört mit Wagner auch ein Schweizer Partner. Big Blue ehrt den Kirchberger IT-Dienstleister damit für seine Verdienste im Mid-Market-Geschäft.

Schweizer Vorzeigepartner

Im Rahmen der weltweiten Ankündigung dieser neuen Cloud-Angebote wurden von IBM auch zwei neue Vorzeige-Cloud-Partner beziehungsweise Kunden vorgestellt. Dazu gehört das Schweizer Link Institut, das zusammen mit dem Schweizer IBM-Partner
Nviso derzeit an einer neuartigen, Cloud-basierten Gesichtserkennungslösung für das bessere Verständnis der Kundenstimmung arbeitet und dazu die IBM Smartcloud sowie IBM Analytics Software nutzt. (mv)



Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER