Mozilla verlängert Abkommen mit Google
Quelle: Mozilla

Mozilla verlängert Abkommen mit Google

Mozilla gibt bekannt, dass man die Partnerschaft mit Google fortsetze. Entsprechend wird Google auch künftig die Default-Suchmaschine in Firefox sein.
21. Dezember 2011

     

In den letzten Wochen machte das Gerücht die Runde, wonach Google seine Partnerschaft mit Mozilla nicht verlängern will. Ein entsprechender Vertrag, bei dem es vor allem um die Integration von Google als Standard-Suchmaschine im Firefox-Browser geht, lief Ende November aus. Google bezahlt eine ordentliche Stange Geld für dieses Privileg und gilt als wichtigster Geldgeber von Mozilla.


Nun kann die Mozilla Foundation via Blog aber bekanntgeben, dass man ein neues Abkommen mit Google unterzeichnet habe. Dieses sieht vor, dass die Google-Suche auch während der kommenden drei Jahre die Standard-Suchmaschine in Firefox sein wird. Google-Vize Alan Eustace streicht im Blog-Eintrag heraus, dass Mozilla während der letzten Jahre ein wichtiger Google-Partner war und man diese gute Partnerschaft auch während der kommenden Jahre fortsetzen wolle. Details des Deals werden nicht kommuniziert. (mw)



Weitere Artikel zum Thema

Mozilla darf weiterhin auf Google zählen

6. Dezember 2011 - Google dementiert Gerüchte, denen zufolge der Suchmaschinenanbieter die Partnerschaft mit Mozilla beenden möchte.

Mozilla kämpft mit steigenden Kosten

11. Oktober 2011 - Die Mozilla Foundation steigert den Jahresumsatz 2010 um 18 Prozent auf 123 Millionen Dollar. Doch mit dem Umsatz stiegen auch die Kosten.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER