Branche ohne Anzeichen einer Krise

30. Juni 2008

     

Informationstechnologie kennt keine Krise: Von der Statistikfront kommen im ersten Quartal 2008 gute Nachrichten für die Schweizer IT-Branche. Konkurse erwiesen sich laut der "IT Reseller Konkursstatistik" zu Beginn des laufenden Jahres als Ausnahmeerscheinungen. Lediglich 64 Unternehmen gingen in den ersten drei Monaten des Jahres Pleite. Ein so tiefer Wert wurde seit Messbeginn im Jahr 2000 in einem ersten Quartal noch nicht mal annähernd erreicht, lediglich das dritte Quartal 2000 konnte den Wert noch um Haaresbreite unterbieten. Der Indexwert von 71 Punkten kann damit getrost als historisch betitelt werden.

"Insgesamt ist die Zahl der Konkurse seit vier Quartalen rückläufig. Diese Zahl ist wiederspiegelt die anhaltend positive Wirtschaftsentwicklung im vergangenen Jahr", so Markus Häfliger, Chefredaktor IT Reseller.


Erfreulich entwickeln sich auch die übrigen Kennzahlen der "IT Reseller Neugründungs- und Konkursstatistik". Mit insgesamt 749 Neugründungen gehört das erste Quartal 2008 zu den besten seit 2005, als mit 735 neuen Firmen die 700er-Grenze zum letzten Mal in den ersten drei Monaten eines Jahres geknackt werden konnte. Der Indexwert von 121 Punkten tanzt im langjährigen Vergleich zwar nicht besonders stark aus der Reihe, schlägt aber insbesondere nach den im vergangenen Jahr stark sinkenden Zahlen positiv nach oben aus.

Auf tiefem Niveau stabilisiert hat sich auch die Entwicklung des durchschnittlichen Startkapitals. Nachdem im vierten Quartal 2007 mit lausigen 52'900 Franken ein bedenklicher Tiefststand zur Kenntnis genommen werden musste, hat sich das Bild im ersten Quartal 2008 etwas gebessert. Mit 56'300 Franken im Durchschnitt wurde nun wieder mehr in neue Firmen investiert. (mag)



Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER