Offshoring vertreibt Kunden

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
17. September 2004 -
Das Auslagern von IT-Dienstleistungen in Billig-Lohnländer kann für die Anbieter ein Risiko sein. Der deutsche Finanz-Serviceprovider Fiducia kommt auf Grund einer Umfrage bei 600 Mittelstands- und Grossunternehmen zu diesem Schluss.

Demnach sind 58 Prozent der Meinung, die Sourcing-Dienste sollten aus dem Inland kommen. Nur 31 Prozent ist dies egal. 38 Prozet würden gar mit grosser Wahrscheinlichkeit den Dienstleister wechseln, wenn dieser ins Ausland verlagert. Als Hauptprobleme beim Offshoring sehen deutsche Frimen Verständigungsprobleme, Zeitverzögerungen, höhere Ausfallzeiten, geringere Verfügbarkeit auf Grund der Zeitverschiebung und eine geringere fachliche Kompetenz. (IW)

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER