Konzentration auf IT-Solutions

Konzentration auf IT-Solutions

Artikel erschienen in Swiss IT Reseller 2007/14 – Seite 1
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
27. August 2007 - Magirus verkauft die Infrastrukturdivision an Avnet. In der Schweiz fallen 70 Millionen Umsatz weg.
Konzentration auf IT-Solutions
Die Absicht bestand schon lange, doch plötzlich ging alles ganz schnell: Mitte Juli verkündete der Stuttgarter ­Infrastruktur- und Lösungsanbieter Magirus den Verkauf seiner Enter­prise Infrastructure Division an den amerikanischen Distributor Avnet. Die Division vertreibt Server- und ­Storage-Systeme von Hewlett-Packard und IBM in Deutschland, der Schweiz, Österreich, Grossbritannien, Italien, Dänemark und dem Mittleren Osten. Die Übernahme soll im Falle der Zustimmung durch die Wettbewerbsbehörden Anfang Oktober 2007 abgeschlossen werden.
Für Magirus bedeutet diese Portfolio­bereinigung einen erheblichen Schnitt: Es wechseln nicht nur 140 Mitarbeitende zu Avnet, auch mehr als die Hälfte des Umsatzes wird veräussert. Die Magirus-Gruppe wird damit noch etwa 300 Mio. ­Euro schwer sein. Die Stuttgarter wollen sich auf das zukunfts- und margenträchtigere IT-Solution-Geschäft konzentrieren. Dabei sollen die freigewordenen Mittel auch für weitere Akquisitionen eingesetzt werden. (Vor einem Jahr kaufte Magirus den Security Distributor Allasso.)

Halbierter Umsatz in der Schweiz

In der Schweiz fällt der Umsatzrückgang gar noch heftiger aus. Laut Magirus-Schweiz-Chef Beat Bitzi (Bild) macht die betroffene Sparte hierzulande zwischen 65 und 70 Mio. Franken Umsatz. Nach dem Verkauf wird der Schweizer Ableger noch zwischen 25 und 30 Mio. Franken umsetzen. «Damit wären wir wieder gleich gross wie vor rund sieben Jahren, als ich bei Magirus angefangen habe», so Bitzi. Stören tue ihn dies aber nicht, es sei lediglich eine neue Herausforderung, die er anpacken wolle.
In der Schweiz sind 12 Mitarbeitende vom Verkauf betroffen. Sie alle werden jedoch von Avnet übernommen und unter den gleichen Bedingungen weiterbeschäftig. «Weh tut mir eigentlich nur der Verlust dieser Mitarbeiter», antwortet der Manager auf Anfrage von IT Reseller.
Eines steht fest: Magirus Schweiz will den bisherigen Erfolg fortsetzen, und Beat Bitzi arbeitet schon am neuen Business-Plan. In den verbleibenden Bereichen Security, Virtualisierung, Open Source, Storage-Management, IT-Management und Intelligent Network liegen Wachstumsraten um die 25 Prozent pro Jahr drin, ist Bitzi überzeugt. «Damit wären wir in fünf bis zehn Jahren umsatzmässig wieder auf dem heutigen Niveau.»
 
1 von 2

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER