Blue Office mit eigener Finanzbuchhaltung

Blue Office Consulting hat eine eigene Finanzbuchhaltung entwickelt und nabelt sich von Sage Sesam und Winware ab.

Artikel erschienen in Swiss IT Reseller 2004/20

     

Das Hochdorfer Software-Unternehmen Blue Office Consulting hat sein KMU-Software-Paket mit einer selbstentwickelten Finanzbuchhaltung erweitert. «Blue Office Fibu» beinhaltet laut Hersteller alles, was ein Schweizer KMU in der Regel für seine Buchhaltung braucht: Fremdwährungen, Kostenstellen-/Kostenträger-Rechnung, Budget, Mandantenfähigkeit, Buchungsvorlagen, Sammelbelege und Mehrwertsteuer-Abrechnung. Auch überlange und mehrere Geschäftsjahre gleichzeitig sind bebuchbar. Zudem werden zahlreiche Auswertun-
gen sowie flexible Auswertungsexport-
Funktionen mitgeliefert. Bisher setzten Blue-Office-Kunden meistens Sage Sesam oder Winware ein. «Wir wollen unseren Kunden auch im Fibu-Bereich gute Lösungen anbieten, bei denen die Produkt- und Support-Qualität stimmt. Nachdem wir dieses Niveau trotz intensiver Bemühungen mit unseren bisherigen Lösungspartnern nicht oder nur schwer halten konnten, bieten wir den Schweizer KMU nun eine Alternative an», lässt Blue-Office-Geschäftsführer Adrian Frischknecht verlauten.
Blue Office Fibu lässt sich nahtlos in die letzten Herbst lancierte OP-Verwaltungslösung (Auftragsverwaltung, Lager, HR, Adressen) einfügen. Die ERP-Lösung hatte ihm Rahmen der durch i2s und IT Reseller durchgeführten Kundenzufriedenheits-Studie von den Anwendern sehr gute Noten erhalten und wird laut Blue Office bereits bei rund 1000 Unternehmen eingesetzt.
Die Finanzbuchhaltung läuft auf MS SQL-Server wie auch die restlichen Produkte von Blue Office und ist in den Versionen light und standard ab sofort ab 1090 respektive 1890 (Einzelplatzversion, inklusive Updateservice) Franken erhältlich. (sk)


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER