KANAL TOTAL - Die Wurmkur

KANAL TOTAL - Die Wurmkur

Artikel erschienen in Swiss IT Reseller 2004/11
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
7. Juni 2004 -
KANAL TOTAL - Die Wurmkur
Letzte Woche war ich beim Arzt, da mich in letzter Zeit immer wieder eine gewisse Übelkeit überkommt. Dann die erschütternde Diagnose: Ich habe Würmer! Und zwar gleich zweierlei, sie hören auf die Namen Phatbot und Polybot - The Bot Brothers sozusagen. Auf meine Frage, was dagegen zu tun sei, schüttelt der gute Doc nur unwirsch den Kopf. «Verseucht ist verseucht» sagt er schnippisch, ich hätte mich halt schützen müssen. Jedenfalls könne ich jetzt per remote Control ferngesteuert werden.
Auf diesen Schreck hin muss ich erst mal was frühstücken. Ich bestelle mir einen Bagel. «Welche Sorte darfs denn sein?», fragt mich die Bedienung, «wir haben Q, R und S und im Sonderangebot T inklusive einem Kaffee Crème für vier fünfzig». Ich nehme das Gesamtpaket mit Kaffee und lass mir den Bagel schmecken.
Ein Mann setzt sich neben mich und stellt sich höflich vor: «Gestatten, Sober, F., aber sagen Sie ruhig Franz zu mir.» Er bietet mir an, mein Sicherheitsleck zu schliessen und zeigt mir, um mein Vertrauen zu gewinnen, seinen aktuellen Virenscanner-Test. Ich denke mir, man lebt nur einmal, und lass mich darauf ein. Mit fatalen Folgen.
Als er mein .zip anklickt, ist es bereits zu spät. Er lädt und führt aus, mit dem Ergebnis, dass ich jetzt auch noch Sasser habe. Ich spüre gerade noch, wie er sich selbständig auf mich lädt und bei mir einen FTP-Server installiert, dann falle ich in Ohnmacht.
Als ich wieder erwache, beugt sich ein netter Helfer über mich, er stellt sich als Herr A.C. Netsky vor. Er verschreibt mir eine Datei, die bei der Bekämpfung von Sasser und anderen Würmern helfe. Was ich nicht ahnen konnte, Herr Netsky und Herr Sober stecken unter einer Decke. Als sich mein Zustand rapide verschlechtert, suche ich einen Virenexperten auf.
Dieser empfiehlt mir eine Dabber-Therapie. Zwar sei ich dann nicht wirklich clean, wäre aber zumindest Polybot, Phatbot und vielleicht auch Sasser los. Ich müsse mir das ähnlich vorstellen wie eine Methadon-Therapie für Heroinsüchtige, sagt er. Zudem schmecke Dabber angenehm wie Doomjuice und verursache nur im schlimmsten Fall einen Deadhat. Als ich die Praxis verlassen will, steht mir ein Trojanisches Pferd im Weg, ihm entsteigt Brad Pit, er lächelt mir zuversichtlich zu.
Erschöpft lasse ich mich vor meinem Computer nieder, der mir mitteilt, dass Melanie der Po weh tut und irgendwo die Sahne heraustropft. Die haben vielleicht Probleme! Ich schicke eine Nachricht an Bradly Valle: Its definetely time to refill my valium prescription!
Susann Klossek

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
Disti Award 2021
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER