VAD benennt sich um: Aus Ebertlang wird Elovade
Quelle: Elovade

VAD benennt sich um: Aus Ebertlang wird Elovade

VAD Ebertlang will seiner internationalen Struktur gerecht werden und vereint alle Ländergesellschaften unter dem neuen Markendach Elovade. Es ist der nächste Schritt in der Internationalisierungsstrategie von Philip Weber (Bild, links) und Marcus Zeidler (Bild, rechts).
11. Juni 2024

     

Ebertlang bennent sich um. Der VAD mit deutschen Wurzeln firmiert künftig unter Elovade und vereint alle Ländergesellschaften in der Schweiz, Deutschland, Italien und Schweden unter dem neuen Markendach. Mit EL soll dabei die eigene Historie (E-bert und L-ang) bestehen bleiben, VAD steht wiederum für Value Added Distributor und der gesamte Markenname leitet sich laut dem Unternehmen von "Elevate", also anheben, ab. "Mit dem neuen Namen verdeutlichen wir, dass wir uns weiterentwickelt haben, international gewachsen sind und auch Sie und Ihr Business aufs nächste Level heben werden", heisst es auf der Webiste von Elovade in Richtung der Partner. "In diesem Namen steckt alles, was uns auszeichnet: unsere Wurzeln, die Value Added Distribution, die persönliche Betreuung und technische Expertise."


"Die Zusammenarbeit zwischen Ebertlang Deutschland und Ebertlang Schweiz ist ohnehin schon immer sehr eng gewesen", erklärt Fabian Elser, Managing Director für das Schweiz-Geschäft. "Mit dem neuen Brand Elovade bringen wir alles unter einem Dach zusammen." CEO Weber führt gegenüber "ChannelPartner" weiter aus: "Seit 2021 verfolgen wir das Ziel, die Gruppe internationaler aufzustellen. Damals war schon klar, dass man um einen neuen Namen nicht herumkommt."
Darüber hinaus soll sich laut Elser für Partner vorerst nur wenig ändern. Man werde künftig aber auch über Ländergrenzen hinweg enger zusammenarbeiten, von Erfahrungen und Know-how profitieren und letztlich das Portfolio sowie das Services-Angebot erweitern können. Die Umbenennung der Ebertlang Swiss AG in Elovade Swiss AG ist zum 11. Juni 2024 in Kraft getreten, Telefonnummern bleiben bestehen, lediglich die Domain wird auf elovade.ch angepasst.


Der Name Ebertlang geht noch auf Steffen Ebert und Volker Lang zurück, die das Unternehmen 1995 gegründet hatten. Anfang 2021 erfolgte dann der Generationenwechsel, CEO Philip Weber (Bild, links) und CFO/COO Marcus Zeidler (Bild, rechts) übernahmen die Leitung, die verstärkte Internationalisierung des Geschäftes rückte in den Fokus. Dazu gehörte auch die Gründung der Schweizer Niederlassung Ende 2021 ("Swiss IT Reseller" berichtete). (sta)


Weitere Artikel zum Thema

Ebertlang startet mit Backup Service Cloud2cloud

3. Mai 2024 - Ebertlang nimmt den Backup Service Cloud2cloud in sein Portfolio auf. Damit können Microsoft 365, Google Workspace, Salesforce, Dropbox und Box gesichert werden.

VAD Ebertlang nimmt Domotz und Tiger Technology ins Portfolio auf

28. Februar 2024 - Ebertlang hat gleich zwei neue Herstellerpartner gewonnen: Domotz und Tiger Technology erweitern das Sortiment des VAD um Netzwerküberwachung und Datenmanagement. So stärke man das Angebot für MSPs, sagt Portfolio-Manager Sven Grefrath (Bild).

Ebertlang ernennt Michael Menne zum Leiter des Messaging-Teams

8. Dezember 2023 - Annika Beyer geht in Elternzeit und übergibt die Leitung des Messaging-Teams beim VAD Ebertlang an Michael Menne. Er verantwortet die Zusammenarbeit mit den Herstellern und soll das Portfolio ausbauen.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER