Avaloq investiert in Fintech-Start-up Kaspar&
Quelle: Depositphotos

Avaloq investiert in Fintech-Start-up Kaspar&

Avaloq sichert sich eine Minderheitsbeteiligung an Kaspar&. Das junge Fintech hat unter anderem eine App für kostengünstige Investments entwickelt.
7. Juni 2024

     

Avaloq hat sich eine Minderheitsbeteiligung am Fintech Kaspar& gesichert. Die Investment-App des Start-ups aus St. Gallen soll nun in die Avaloq Core Platform integriert werden, um Banken und ihren Kunden einen einfacheren Zugang zu Anlagemöglichkeiten zu bieten. Neben Avaloq sind noch weitere Minderheitsinvestoren wie die Basellandschaftliche Kantonalbank (BLKB) sowie institutionelle Anleger und Business Angels an der Finanzierungsrunde beteiligt. Insgesamt konnte das junge Fintech so 2,5 Millionen Franken mobilisieren.

Kaspar& wurde 2020 als Spin-off der Universität St. Gallen und der ETH Zürich gegründet. Das Unternehmen bietet Zugang zu Bankkonten und Zahlungsdienstleistungen sowie eine App für kostengünstige Investments. Die Anlagemöglichkeiten von Kaspar& umfassen unter anderem eine Save-as-you-spend-Lösung, die Kreditkarteneinkäufe aufrundet und die Differenz in Indexfonds und ETFs investiert.


"Durch die vollständige Integration der App in unser Kernbankensystem fördern wir das Wachstum von Kaspar& und ermöglichen es Finanzinstituten, die die Avaloq-Plattform in der Schweiz nutzen, ihren Kundinnen und Kunden Zugang zu dieser innovativen Anlageplattform zu gewähren", erklärt Martin Greweldinger, CEO von Avaloq. (sta)


Weitere Artikel zum Thema

Avaloq-Co-CEO Thomas Beck tritt ab

16. April 2024 - Thomas Beck (Bild, links), Co-CEO von Avaloq, hat seinen Rücktritt verkündet. Er will in den Ruhestand treten. Die Funktion als Group-CEO übernimmt nun Martin Grewelding (rechts) alleine.

Avaloq macht Nicolas Meier zum Head of Sales für die Schweiz

12. Dezember 2023 - Beim Schweizer Bankensoftware-Spezialisten Avaloq fungiert seit Anfang Dezember 2023 Nicolas Meier als Head of Sales für die Schweiz und das Fürstentum Liechtenstein. Er kommt von Swisscom, wo er während rund zwölf Jahren verschiedene Rollen inne hatte.

Avaloq macht Georges Roten zum Regional Head Schweiz und Liechtenstein

15. September 2021 - Georges Roten (Bild) folgt als Länderchef für den Avaloq-Heimmarkt Schweiz und Liechtenstein auf Mathias Schütz, der dem Unternehmen nach 20-jähriger Tätigkeit den Rücken kehrt.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER