Fortinet baut Cloud-Security-Portfolio für AWS-Kunden aus

Fortinet baut Cloud-Security-Portfolio für AWS-Kunden aus

(Quelle: Fortinet)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
6. Dezember 2017 - Amazon Web Services (AWS) hat sich dem Fortinet Fabric-Ready Partnerprogramm angeschlossen. Damit wollen die beiden Unternehmen ihre Zusammenarbeit intensivieren, um neue Lösungen für Cyber-Sicherheit für AWS anzubieten.
Fortinet hat bekannt gegeben, dass sich Amazon Web Services (AWS) dem Fortinet Fabric-Ready Partnerprogramm angeschlossen hat. Ziel der Kooperation ist der Ausbau des Portfolios von Cyber-Sicherheitslösungen für AWS. Wie Fortinet mitteilt, sind aus der Partnerschaft mit AWS bereits Sicherheitslösungen hervorgegangen, die zentral verwaltet werden, die IT von Unternehmen durch einheitliche Updates entlasten sollen und unterschiedlichste Enterprise-Anwendungen vor Bedrohungen schützen sollen. Die Angebote reichen dabei von Cloud-Sandbox-Funktionen und SIEM (Security Information and Event Management) bis hin zu einem zentralisierten Performance- und Compliance-Management.

Zu den neuen Angeboten gehört etwa Fortinetsandbox, das mit einem nutzungsbasierten Preismodell im AWS Marketplace verfügbar ist und eine cloudbasierte Malware-Sandbox umfasst, die automatisch verdächtige Programme analysiert. Kunden erhalten zudem einen Schutz vor Zero-Day-Angriffen für Anwendungen und Daten, welche auf AWS gehostet werden. Ebenfalls neu im Portfolio findet sich eine Lösung für Sicherheitsinformationen und Eventmanagement. FortiSIEM wird in AWS integriert und ist im AWS Marketplace als BYOL-Angebot erhältlich. Fortinet verspricht dabei umfassende Transparenz sowie Analysen über Sicherheits- und Netzwerkaktivitäten inklusive unternehmensweiter Sicht auf Bedrohungsdaten.

Neben den oben genannten Produkten sind neu ausserdem auch die virtualisierten Fortinet Security Fabric-Lösungen Fortigate Enterprise Firewalls, Fortiweb Web Application Firewalls, Fortimail für sichere Mail-Gateways, Fortimanager für zentralisierte Cloud-Sicherheitsverwaltung sowie Fortianalyzer für zentralisiertes Netzwerk-Logging, Reporting und Analytik, im AWS Marketplace verfügbar. (swe)

Weitere Artikel zum Thema

Vmware will nichts mit Azure zu tun haben
27. November 2017 - Nachdem Microsoft diese Woche angekündigt hatte, dass man in Zukunft Workloads in einem kompletten Vmware-Software-Stack in der Azure Cloud betreiben könne, distanziert sich Vmware nun von dem Angebot.
Itelligence und Amazon Web Services kooperieren
23. Oktober 2017 - Itelligence gibt eine Kooperation mit Amazon Web Services für Cloud-Lösungen bekannt. Die beiden Unternehmen wollen Lösungen anbieten, um Workloads über die SAP HANA-Plattform, SAP Hybris Commerce und SAP S/4HANA in AWS migrieren, umsetzen, überwachen, verwalten und optimieren zu können.
Security Appliances auf Rekordhoch
10. März 2017 - Im letzten Quartal 2016 wurden weltweit 765'000 Security Appliances verkauft, so viele wie noch nie in einem Quartal. Auch beim Umsatz ging's aufwärts, wenn auch keine zweistelligen Zuwachsraten erreicht wurden.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
Newsletter Abonnieren
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER