HTC verfehlt Erwartungen der Analysten

von +
5. Juli 2013 - Im zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres konnte HTC einen Nettogewinn von 1,25 Milliarden Taiwan-Dollar erzielen. Analysten sind von einem Gewinn in der Höhe von 2,17 Milliarden Taiwan-Dollar ausgegangen.
HTC verfehlt Erwartungen der Analysten
(Quelle: HTC)
Den vorläufigen Unternehmenszahlen des Smartphone-Herstellers HTC zufolge, konnte das Unternehmen im zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres ein Umsatz von 70,7 Milliarden Taiwan-Dollar (umgerechnet rund 2,2 Milliarden Franken) generieren. Dies entspricht im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresquartal einem Minus von 22 Prozent. Verglichen mit dem ersten Quartal 2013 kommt es jedoch einer Steigerung um 65 Prozent gleich. Der operative Gewinn beläuft sich derweil auf 1,05 Milliarden Taiwan-Dollar (rund 33,5 Millionen Franken), während der Nettogewinn bei 1,25 Milliarden Taiwan-Dollar (rund 39,9 Millionen Franken) liegt.

Mit diesen Resultaten verfehlte HTC die Einschätzungen der Analysten deutlich. Diese sind einem Bericht von "Bloomberg" zufolge durchschnittlich von einem Umsatz von 72,8 Milliarden Taiwan-Dollar ausgegangen und haben einen Nettogewinn von 2,17 Milliarden Taiwan-Dollar (69,3 Milionen Franken) prognostiziert.
 


Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
ARTIKEL VERWALTUNG