x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.
Corona und das Internet

Wie die Digitalisierung Physical Distancing erleichtert

Artikel erschienen in Swiss IT Reseller 2020/04 – Seite 1
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
4. April 2020 - Noch vor wenigen Wochen hiess es oft, Social Media seien alles andere als sozial. Nun erleben wir: Das dringend nötige Social Distancing wird dank Internet zum erträglicheren Physical Distancing.
Erst wenige Tage ist es her, dass der Bundesrat den Notstand erklärt hat. Und dennoch hat sich unser beruflicher und privater Alltag schon grundlegend verändert. Die Umstellung auf Home Office erfordert nicht nur räumliche und technologische Aufrüstung, sondern neue Routinen und Formen der Zusammenarbeit. In den eigenen vier Wänden gleichzeitig zu arbeiten, Kinder zu betreuen, deren Ausbildung zu unterstützen und Lebensraum zu nutzen – und das sieben Tage die Woche – ist gelinde gesagt gewöhnungsbedürftig bis herausfordernd.

Und doch klappt das im Grossen und Ganzen erstaunlich gut: Schnell und unkompliziert habe die Branche reagiert, freut sich Judith Bellaiche: «Was Swico-Mitglieder und die ICT-Unternehmen generell in den letzten Tagen geleistet haben, ist enorm: Tools und Ressourcen wurden geteilt; einfache Instruktionsanleitungen gepostet; Produkte vor die Paywall geholt, damit sie kostenlos genutzt werden können. Und die Resultate sind beeindruckend.»

Chancen der Digitalisierung in schwierigen Zeiten

- Tausende Lehrerinnen und Lehrer nutzen unterschiedlichste digitale Tools und Kommunika­tionsmöglichkeiten, um mit den Schulkindern in Kontakt zu bleiben; Lernaufträge zum Selbststudium zu erteilen oder die Eltern im Home Schooling zu unterstützen.

- Spontane Projekte aus der Zivilgesellschaft vernetzen auf unterschiedlichsten Plattformen Menschen, die helfen können, mit jenen, die Unterstützung benötigen: Sei es aufgrund von Vor­erkrankungen, weil sie Kinder betreuen oder in der Isolation dringend menschlichen Kontakt benötigen.

- Museen und Galerien öffnen ihre Häuser für virtuelle Besuche; Konzerte und Lösungen werden live gestreamed.

Die IT- Industrie bietet in diesem Ausnahmezustand etliche Lösungen, die das Funktionieren von Wirtschaft und Gesellschaft aufrechterhalten und mobilisiert digitales Know-how im Dienste der Solidarität. Sie erschliesst neue Wege und setzt Kreativität bei der Entwicklung, aber auch beim Einsatz von Kommunikations- und Arbeitsweisen frei.
«Natürlich wirft diese plötzliche Umstellung auf einen digitalen Alltag auch Fragen auf, wie Vereinheitlichung der Zugänge bei den Schulen, Daten- und Virenschutz im Home-Office, Verteilung der Netzkapazität und mehr», so Judith Bellaiche, die, wie das gesamte Swico Team, von Zuhause arbeitet. «Selbst das Parlament sucht händeringend nach Wegen, funktions- und entscheidungsfähig zu bleiben.»

Für den Moment stehe aber etwas anderes im Mittelpunkt:
 
1 von 2

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER