x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

Etailer sind bei B2B-Händlern gefragt

Artikel erschienen in Swiss IT Reseller 2020/01 – Seite 1
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
1. Februar 2020 - Der Kontakt mit B2B-Händlern nimmt bei Etailern zu. Digitec, Microspot.ch und Steg begründen diese Entwicklung mit dem Preisniveau und der Verfügbarkeit der Ware.
Kleinere B2B-Händler und Reseller übernehmen zunehmend die Rolle eines Consultants und beziehen für ihre Endkunden Ware bei Etailern statt wie bisher klassisch über die Distribution. Diese Entwicklung beobachtet man auch bei Digitec Galaxus, Microspot.ch und Steg Electronics. So erklärt Ousama Atrache, Head of B2B Sales & Service bei Digitec Galaxus: «Wir haben tatsächlich vermehrt Kontakt mit kleineren B2B-Händlern.» Dabei spiele Digitec Galaxus in die Hände, dass man als grösster Onlinehändler der Schweiz eine grosse Verhandlungsmacht habe: «Oft können wir unseren Kunden Preise bieten, die unter den Einkaufspreisen kleinerer Mitbewerber oder Spezialisten liegen.»

Auch Malte Polzin, Geschäftsführer von Steg Electronics, kann diesen Trend bestätigen – «und wir haben auch unser spezialisiertes B2B-Beratungs- und Verkaufsteam darauf ausgerichtet». Und von Seiten Microspot.ch heisst es, dass man diese Entwicklung ebenfalls spüre. «Der Preiskampf in der Branche ist sehr gross. Wir haben vermehrt Händler, welche für ihre Endkunden bei uns einkaufen», bestätigt Sandro Meyer, Leiter B2B Operations bei Microspot.ch.

Preis und Verfügbarkeit als Trümpfe

Während Atrache die Rolle von Digitec Galaxus als Einkaufsquelle für B2B-Händler darin sieht, den Kunden die passenden Produkte schnell und zu fairen Preisen anzubieten, betont Polzin die Rolle von Steg Electronics als EU-Hub. «Neben unserem Kernsortiment sind wir aufgrund unserer gruppenzugehörigen EU-Standorte für viele Händler ein EU-Hub geworden und können so Produkte dem Schweizer Markt zur Verfügung stellen, die hier von klassischen Distributoren gar nicht angeboten werden», erklärt der Geschäftsführer. Und auch er führt die Preisvorteile bei der Beschaffung über Steg Electronics ins Felde: «Dies gilt für Kleinmengen als auch für grössere Projekte.»

Die Bandbreite der Produkte, die von den B2B-IT-Händlern bei Etailern bezogen werden, ist gross. Meyer von Microspot.ch erklärt dazu: «Händler, welche bei uns einkaufen, beziehen vor allem Produkte aus dem Bereich Heimelektronik, wie zum Beispiel PCs, Tablets oder Handys.» Bei Steg Electronics sind die Hauptprodukte derweil alle IT-Produkte, die an einem PC angeschlossen werden – sprich etwa Monitore, Drucker, Industrie-Devices zur Datenerfassung oder Geräte im Bereich Meetingraum. Und Atrache von Digitec Galaxus führt aus: «Wie sehen Bestellungen vom Druckerpapier über Notebooks bis hin zur Kaffee­maschine für die Büro­küche. Wir haben zwar im IT-Segment die wohl grösste Kompetenz. Gleichzeitig gilt aber die Faustregel 'Je weniger komplex, desto Etail'.»

Die Gründe für die Beschaffung via Etailer sind ebenso vielfältig wie die Produkte. «Die Beschaffung hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Auch Firmenkunden möchten diese heute möglichst unkompliziert und kostengünstig abwickeln. Ich denke, hier sind wir sehr stark. Dazu kommen unser grosses Sortiment – wir haben über drei Millionen Produkte im Angebot –, die schnelle Lieferverfügbarkeit sowie unsere persönlichen Ansprechpartner aus den B2B-Teams», so Atrache von Digitec Galaxus. Polzin von Steg Electronics ergänzt diese Liste noch mit den preislich sehr guten Angeboten und der soliden Beratung. Nebst dem Preis führt Meyer von Microspot.ch wie Polzin auch die Warenverfügbarkeit ins Feld. «Dank unseren Partnerschaften mit namhaften Herstellern können wir den Händlern tiefe Preise anbieten. Dies bietet den Händlern die Möglichkeit, ihren Kunden eine marktgerechte Offerte zu unterbreiten. Dank unserem Lager – ab dem mehr als 25'000 Artikel verfügbar sind – können wir zudem eine hohe Warenverfügbarkeit sicherstellen. Zudem bieten wir unseren Kunden persönliche Ansprechpartner für Beratung und Service», so Meyer.
 
1 von 2

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER