x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

Severina Pascu gibt CEO-Posten bei UPC ab, Coopmans übernimmt

Severina Pascu gibt CEO-Posten bei UPC ab, Coopmans übernimmt

(Quelle: UPC)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
15. Januar 2020 - Bei UPC kommt es zu einem Wechsel an der Spitze: Severina Pascu übergibt den CEO-Posten nach eineinhalb Jahren an Baptiest Coopmans, den ehemaligen CEO und Managing Director von UPC Niederlande.
Severina Pascu tritt als CEO von UPC in der Schweiz nach eineinhalb Jahren ab. Sie übergibt die Geschäftsführung per 1. Februar an Baptiest Coopmans und wechselt zu Virgin Media, wie UPC eine Tochtergesellschaft von Liberty Global, wo sie als stellvertretende CEO und CFO tätig sein wird. Die 46-Jährige soll in dieser Position die grösste Liberty-Global-Tochter bei der Transformation unterstützen und sie "durch ein neues, spannendes Wachstumskapitel" begleiten. Zu ihrem Abgang bei UPC sagt sie: "Ich bin sehr stolz auf das, was wir bisher in der Schweiz erreicht haben. Ich habe hier vier spannende Jahre erlebt und bin allen Kolleginnen und Kollegen bei UPC für alles Erreichte und Erlebte sehr dankbar."

Mit Severina Pascu verliert nun also auch UPC nach dem gescheiterten Zusammenschluss mit Sunrise die Länderverantwortliche. Vor gut einer Woche wurde bereits bekannt, dass Sunrise-CEO Olaf Swantee seinen Stuhl per sofort räumt.
Pascus Nachfolger Baptiest Coopmans stösst von Liberty Global zur Tochter in der Schweiz, und er bringt Erfahrung mit Zusammenschlüssen mit. Seine Karriere bei Liberty Global startete er 2013 als CEO und Managing Director von UPC Niederlande, wo er unter anderem die Fusion von UPC und Ziggo leitete und dabei "beträchtliche Synergien" erzielt habe, wie es in einer Mitteilung heisst, Zuletzt verantwortete Coopmans die Technologie, das Netzwerk und den Betrieb von Liberty Global in Europa sowie die Dienstleistungen, die Liberty Global anderen Anbietern zur Verfügung stellt. Coopmans wird wie bereits Severina Pascu vor ihm zusätzlich zur Schweiz die Aktivitäten von Liberty Global in Polen und der Slowakei leiten. Coopmans: "Ich freue mich sehr auf meine neue Aufgabe und auf die Möglichkeit den Wachstumsplan von UPC, den Severina erfolgreich initiiert hat, weiter auszuführen und auszubauen. Der Schweizer Markt ist herausfordernd und hart umkämpft, aber in Europa führend in Bezug auf Innovation und Digitalisierung. Ich freue mich darauf, mit dem hoch qualifizierten Schweizer Team zusammenzuarbeiten und UPC in der zweiten Phase des Wachstumsplans zu leiten." (mw)

Weitere Artikel zum Thema

Sunrise-CEO Olaf Swantee tritt zurück, André Krause übernimmt
6. Januar 2020 - Olaf Swantee tritt als CEO vom Telekommunikationskonzern Sunrise zurück. Seine Nachfolge tritt per sofort der bisherige Chief Financial Officer André Krause (Bild) an.
Eric Tveter tritt als UPC-Verwaltungsrat zurück
18. Juni 2019 - Nachdem er im September 2018 das Amt des CEO von UPC Schweiz an Severina Pascu abgetreten hat, gibt Eric Tveter nun auch den Posten als Verwaltungsratspräsident ab und verlässt UPC Schweiz ganz.
Severina Pascu löst Eric Tveter als CEO von UPC Schweiz ab
18. Juli 2018 - Anfang September übernimmt Severina Pascu das Amt des CEO bei UPC Schweiz und folgt damit auf Eric Tveter, der Chairman von UPC Schweiz bleibt und die Geschäfte in Polen, Ungarn, der Tschechischen Republik, Rumänien, der Slowakei und Luxemburg leitet.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER