iPhone bleibt Nummer eins in der Schweiz

iPhone bleibt Nummer eins in der Schweiz

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
30. Juli 2019 - Der Internetvergleichsdienst Moneyland ist nach der Befragung von rund 1500 Personen zum Schluss gekommen, dass in der Schweiz das iPhone immer noch konkurrenzlos am weitesten verbreitet ist.
iPhone bleibt Nummer eins in der Schweiz
(Quelle: Youtube (Marques Brownlee))
Zwar legt die Konkurrenz immer mehr zu, Apple bleibt in der Schweiz aber auch weiterhin mit dem iPhone auf Platz eins der beliebtesten Smartphones. Dies das Resultat einer Umfrage unter rund 1500 Personen durch den Vergleichsdienst "Moneyland.ch".

Demnach nutzen hierzulande ganze 41 Prozent der Nutzer ein iPhone. Dahinter folgt mit einem Marktanteil von 35 Prozent Samsung. Gemeinsam machen die zwei Top-Player also zwei Drittel des Schweizer Smartphone-Marktes aus. Den dritten Platz beansprucht derweil Huawei mit knapp neun Prozent, vor Nokia (3,5%) und Sony (3,3%). Den restlichen Markt teilen sich die Geräte von Fairphone, Google, Honor, HTC, LG, Oppo, Wiko und Xiaomi. Bei Oppo und Xiaomi dürfte dies wohl aufgrund der verfügbaren 5G-Geräte sein, die "Swiss IT Magazine" bereits zusammen mit dem bestehenden 5G-Netz getestet hat. Der Artikel kann online an dieser Stelle abgerufen werden.

Besonders Frauen bevorzugen gemäss "Moneyland.ch" ein iPhone (44%), während es bei den Männern doch nicht ganz so viele sind (37%). Anders sieht es bei Samsung aus, wo die Verteilung zwischen Mann und Frau fast gleich ausfällt (jeweils 35 Prozent). Das iPhone ist zudem besonders bei jungen Nutzern im Alter zwischen 18 und 25 Jahren beliebt, wobei in dieser Altersgruppe jeder zweite Nutzer ein iPhone besitzt. (swe)

Weitere Artikel zum Thema

Unterschiedliche Kundenzufriedenheit bei Internet, TV und Festnetz
12. Juni 2019 - Moneyland.ch hat eine Umfrage zur Zufriedenheit der Schweizer Bevölkerung mit den Anbietern von Internet-, TV- und Festnetz-Telefonie-Angeboten durchgeführt. Resultat: Es gibt grosse Unterschiede bei der Kundenzufriedenheit – unter anderem je nach Alter der Befragten.
Schweizer bezahlen am liebsten mit Bargeld
15. Mai 2018 - In der Schweiz wird nach wie vor am liebsten mit Bargeld bezahlt, vor Kredit- und Debitkarten. Bezahllösungen wie Twint sind auf dem Vormarsch, aber noch wenig verbreitet. Kaum eine Rolle spielen derweil Kryptowährungen.
Moneyland.ch: Salt Fiber bietet Kampfpreis, aber keine Revolution
21. März 2018 - Der Online-Vergleichsdienst Moneyland.ch hat auf die Ansage von Salt reagiert, das neue Fiber-Angebot sei eine Revolution. Telekom-Experte Ralf Beyeler findet den Preis des neuen Triple-Play-Angebotes zwar hitverdächtig, jedoch könne man nicht von einer Revolution sprechen.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER