Blackblaze veröffentlicht Harddisk-Ausfallstatistik

Blackblaze veröffentlicht Harddisk-Ausfallstatistik

(Quelle: Blackblaze)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
5. Februar 2018 - Cloud-Storage-Spezialist Blackblaze hat die jüngste Statistik über die Harddisk-Ausfälle in seinen Rechenzentren veröffentlicht. Unter den Modellen mit hoher Fehlerquote finden sich überdurchschnittlich viele Seagate-Modelle.
Cloud-Storage-Anbieter Blackblaze hat aktuelle Zahlen über die Harddisk-Ausfallquote des vergangenen Jahres veröffentlicht. Per Ende 2017 hatte der Anbieter in seinen Rechenzentren über 93'000 Disks im Einsatz. Das gesamte Datenvolumen belief sich auf 211 Petabyte. Blackblaze hat Fehler-Auswertungen fürs jüngste Quartal wie auch für die vergangenen drei Jahre veröffentlicht. Dazu wurden die Ergebnisse seit Beginn der Erhebung im April 2013 zusammengefasst.

Von den gut 91'000 Platten, die in die Statistik fürs vierte Quartal einbezogen wurden, mussten insgesamt 365 Laufwerke ausgewechselt werden. Zu den Harddisk-Modellen mit hoher Ausfallquote zählen auffallend viele Seagate-Modelle mit Kapazitäten von 4 und 8 TB (siehe Bildergalerie). Umgekehrt weisen Platten von HGST nur selten Fehler auf. Dabei bleibt allerdings anzumerken, dass die Ergebnisse sich nicht 1:1 vergleichen lassen. So findet sich etwa die höchste Ausfallrate von 29 Prozent bei einer 4-TB-Seagate-Disk (Modellkennung ST4000DM005), wobei davon nur 60 Einheiten im Einsatz waren und eine einzige fehlerhafte Platte für die Wertung ausschlaggebend war. (swe)

Weitere Artikel zum Thema

Samsung investiert 7 Milliarden in NAND-Speicher-Produktion
30. August 2017 - Samsung will in den nächsten drei Jahren rund 7 Milliarden in die NAND-Speicher-Chip-Produktion in Xi'an, im Nordwesten von China, investieren.
Toshiba beschliesst, Speichergeschäft abzuspalten
30. Januar 2017 - Nun ist es offiziell: Toshiba veräussert 20 Prozent seiner lukrativen Chip-Sparte per Ende März. Wer den Bereich kaufen wird, ist noch offen.
Seagate kündigt SSD mit 60 TB Speicherplatz an
11. August 2016 - Die Zeiten, als Harddisks noch deutlich mehr Speicherplatz boten als Solid-State-Laufwerke, sind vorbei. Seagate verspricht mit einer neuen SSD nun sogar unglaubliche 60 TB Speicherkapazität.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER