«Wir können das Partnernetz neu aufbauen»

«Wir können das Partnernetz neu aufbauen»

Artikel erschienen in Swiss IT Reseller 2021/04 – Seite 1
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
3. April 2021 - Christian Martin, seit Herbst 2020 als Managing Director Alps bei Google Cloud tätig, über den Vorteil, das Partnernetzwerk quasi neu errichten zu können, seine Fokusse und die neue, eigenständige Alps-Region.
«Wir können das Partnernetz neu aufbauen»
«Das Ziel ist es, den Anteil des Partnergeschäfts auf 100 Prozent zu steigern.» Christian Martin, Managing Director Alps, Google Cloud (Quelle: zVg)
«Swiss IT Reseller»: Seit Herbst 2020 stehen Sie als Managing ­Director Alps an der Spitze von Google Cloud Schweiz und Österreich. Wie lautet Ihr erstes Fazit?
Christian Martin:
Der Empfang war sehr herzlich, was ich sehr geschätzt habe. Ich habe ein hochkompetentes Team angetroffen mit motivierten Mitarbeitenden. Insgesamt war es aber schon eine sehr hektische und intensive Phase. Ich habe Anfang November direkt während des Jahresabschlusses gestartet, und auch diverse Grossprojekte wie etwa bei ABB und Landis+Gyr standen vor dem Abschluss. Und parallel stand die ganze Planung für 2021 an. Ein Aspekt, den ich unterschätzt habe, ist zudem das rein virtuelle Onboarding aufgrund von Covid-19. Es war spannend aber anstrengender, als ich erwartet hatte. Ein neues Team kennenzulernen, und dies rein virtuell, braucht viel Zeit. Gerade auch, weil das Team aufgrund des Wachstums von Google Cloud vergrössert wurde und gleichzeitig mit mir diverse weitere neue Mitarbeitende an Bord gekommen sind.

Wie viele Mitarbeitende hat Google Cloud denn nun in der Schweiz?
Bei Google geben wir keine länder- oder regionenspezifischen Kennzahlen heraus, dazu gehören auch die Mitarbeitendenzahlen. Google und auch Google Cloud global haben aber ein grosses Wachstum verzeichnet und wir wachsen momentan immer noch stark. Wir haben über zehn Stellen offen in der Alps-Region, querbeet über alle Bereiche von Technologiespezialisten über Vertriebsmitarbeitende bis hin zu Legal-Ressourcen oder Deal-Management-Ressourcen. Diese benötigen wir, damit wir die Alps-Region als eigenständige Region führen können, die unabhängig operiert und sehr viel schneller und agiler reagieren kann. Die Entscheidungen sollen hier in der Region und nahe am Kunden getroffen werden können. Das ist einer meiner Fokusse.
Wie sieht Ihre Strategie aus, um die Alps-­Region weiter aufzubauen?
Gemäss Gartner werden weltweit aktuell 9 Prozent der IT-Ausgaben in die Cloud investiert. Dieser Anteil soll aufgrund von Corona nun auf über 14 Prozent ansteigen. Uns ist es wichtig, in diesem globalen Wachstumsmarkt die Google Cloud so zu positionieren, dass wir nicht einfach eine weitere Alternative sind und Kunden eine reine Preisentscheidung fällen. Wir legen den Fokus auf diejenigen Aspekte, mit welchen wir uns von unseren Mitbewerbern differenzieren. Das sind vier Schwerpunkte, auf welchen auch unsere Strategie fusst. Der erste ist, dass wir unseren Kunden helfen wollen, in einer digitalen, vernetzten Welt erfolgreich zu geschäften. Dies erfordert als zweiten Punkt eine moderne, agile Infrastruktur und Applikationsumgebung. Wir helfen den Kunden bei dieser Modernisierung. Als dritten Schwerpunkt glauben wir, dass die Zukunft Multi­cloud ist und der Kunde schlussendlich entscheidet, ob er die Workloads lokal, hybrid oder in einer Public Cloud betreibt – Stichwort Anthos. Der vierte Schwerpunkt ist die Mitarbeitendenproduktivität. Mit Google Workspace können wir den Kunden eine Alternative zur Verfügung stellen, die, im Vergleich zu dem was sie heute einsetzen, einen enormen Mehrwert bringt.

Und was bedeuten diese Schwerpunkte ­konkret?
In der digitalen Welt geht es um datenge­triebene Unternehmen. Da stellen sich Fragen, wie man neue Märkte oder Kundensegmente adressieren kann oder welche neuen Produkte und Services man für neue Kunden entwickeln muss und das in Kombination mit den ganzen internen Daten aus AI oder Machine Learning. Indem wir das ­alles zusammenführen, können wir einen unheimlichen Mehrwert liefern und uns von den Mitbewerbern differenzieren. Jedes Unternehmen will eine datengetriebene Firma werden. Dafür muss es aber eine Basis legen und das ist die Erneuerung der Infrastruktur- und Applika­tionslandschaft. Und hier wollen wir den Kunden helfen und alle Cloud-Vorteile wie Agilität, ­Sicherheit, ­Verfügbarkeit, Flexibilität, Preis und – sehr Schweiz-spezifisch – Möglichkeiten zur Compliance-Unterstützung einfliessen lassen.
 
1 von 3

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER