x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

Der Mutige: Roman Schmid, Leiter Commercial Sales, Cisco Schweiz

Der Mutige: Roman Schmid, Leiter Commercial Sales, Cisco Schweiz

Artikel erschienen in Swiss IT Reseller 2020/01 – Seite 2
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:

Aufbruchsstimmung bei Compaq

Nach vier Jahren war es für ihn an der Zeit, die Firma zu wechseln. «Ich habe in jedem Job einen Zeithorizont von vier bis fünf Jahren. Denn man muss drei Jahre im Job sein, um Spuren zu hinterlassen. Gerade das Verkaufsgeschäft im Investitionsgütermarkt ist ein People-Geschäft, da braucht es mehr als Glück, da braucht es Kontinuität.»

Auf der Suche nach einem neuen Arbeitgeber schrieb Schmid die vier Personen an, die ihn in den letzten Jahren am meisten beeindruckt hatten, und landete schliesslich bei AST Research unter der Leitung des späteren Apple-Schweiz-Chefs Eric Meier-Ruegg. «Das war eine Lebensschule, auch wenn es nur eineinhalb Jahre dauerte, bis das Unternehmen an Samsung verkauft wurde», so Schmid, der im Anschluss als Partner Account Manager zu Compaq wechselte. «Dort hatte ich vermutlich die tollste Zeit meines Lebens. Es herrschte absolute Aufbruchsstimmung Mitte der 90er Jahre: junge Branche, junge Mitarbeiter, junge Kunden, junge Partner. Da war eine Stimmung, die muss man erlebt haben.»

Dennoch war es nach ein paar Jahren Zeit für den nächsten Schritt. «Im Herbst 1999 habe ich eine Woche frei genommen, um herauszufinden, was ich machen möchte. Auf dem Höhenweg unterwegs mit meiner damaligen Freundin und heutigen Frau kam ein Anruf von Cisco.» Und so kam es, dass Schmid seit Januar 2000 – also seit 20 Jahren – für Cisco tätig ist. Angefangen als Account Manager im Telco-Markt, war Schmid während 13 Jahren in Verkaufs- und Management-Positionen tätig, bevor er drei Jahren für Innovationsprojekte arbeitete. Und seit rund vier Jahren ist er nun wieder in der Schweizer Organisation tätig, verantwortete den Channel und das Engineering und amtet seit Mitte November 2019 als Leiter Commercial Sales, wobei er sich um die Schweizer KMU kümmert. Er sieht hier noch viel Potenzial für den Infrastrukturausrüster.

Der Berg ruft

Die Wochen sind jobbedingt durchgetaktet und auch an den Wochenenden unternimmt Schmid viel. «Ich habe Pläne für jedes Wochenende, das ist mein Ausgleich. Das heisst nicht, dass 24 Stunden pro Tag etwas laufen muss.» Es gebe durchaus auch ruhige Momente, die er sich bewusst rausnehme und Zeit nur für sich verbringe. «Aber wenn ich am Montag zur Arbeit fahre, will ich wissen, was ich am Wochenende gemacht habe.» Im Sommer ist es die Gartenarbeit, die den 50-Jährigen begeistert.
Eine weitere Leidenschaft ist die Innenarchitektur. «Ich beschäftige mich stark mit Einrichtungen und designe selbst Möbel. Ich habe schon Lampen, Betten, Tische, Fernsehmöbel und Gartenhäuser entwickelt.» Zudem interessiert ihn die Welt der Extremsportler. «Ich schaue entsprechende Serien, lese Bücher oder unterhalte mich mit Sportlern.» Zu sehen, wie diese in Extremsituationen reagieren, relativiere für ihn viel. «Es erdet mich. Wenn man manchmal das Gefühl hat, was für eine tolle Person man ist, dann wird einem durch diese Extremsportler wieder klar, was für eine kleine Person man eigentlich ist.»

Aktuell findet man Schmid bis Ende April jedes Wochenende mit seiner Frau und den zwei Söhnen in den Bergen auf den Ski. «Wir sind eine Freerider-Familie. Dabei fasziniert uns, dass man viel Abstimmung und Kommunikation braucht. Man muss das Risiko abwägen und kann nicht einfach frei fahren. Es ist fast wie eine Herde, die runterfährt, und definitiv kein Einzelsport ? wie das Business auch.». Vieles sei Teamarbeit – und das Durchsetzen von technologischen Innovationen ein kalkuliertes Risiko. «Es gibt durchaus Parallelen zwischen meinen sportlichen Hobbys und den Themen von Cisco, die ich betreue.»

Für seine Zukunft wünscht sich Schmid, noch mehr Zeit in den Bergen zu verbringen und vieles in der Schweiz und in Europa zu sehen. «Ich möchte noch viele schöne Erlebnisse mit meiner Familie haben, denn wir sind eine Familie, die von Geschichten lebt. Es gibt so viele Orte und Momente, die wir mit einem Spruch oder einem Erlebnis verbinden.»

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER