Gröninger weibelt für Oracle Fusion

Gröninger weibelt für Oracle Fusion

Artikel erschienen in Swiss IT Reseller 2007/13 – Seite 2
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:

Noch weit vom Ziel entfernt

Das Wachstum im dreistelligen Prozentbereich im Geschäft mit Middleware- und Applikationslizenzen lässt aber auch den Schluss zu, dass Oracle in der Schweiz noch längst nicht dort ist, wo Larry Ellison seine Firma gerne sehen würde. Zwar konnte Oracle Schweiz Kunden wie den Milchproduzenten Emmi oder die Groupe-Mutuel-Versicherungen davon überzeugen, sowohl im Bereich Datenbanken als auch bei den Applikationen gänzlich auf Oracle-Lösungen zu setzen.Trotzdem wird es Gröningers vordringlichste Aufgabe sein, die Geschäfte mit ERP-Produkten in der Schweiz anzukurbeln.
Mit der Akquisition von rund 60 Firmen im Wert von rund 20 Mrd. Dollar seit 1995 hat sich Oracle ein umfassendes Applikations-Portfolio zusammengekauft. Doch insbesondere die über 18 Monate andauernde Übernahmeschlacht um Peoplesoft hat viele Kunden - auch in der Schweiz - zum Absprung bewegt. Ob Oracle mit Fu­sion das richtige Mittel gefunden hat, um sie zur Rückkehr zu bewegen, wird sich noch zeigen müssen. (mag)

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER