Die Hintergründe zu Threemas neuem Partnerprogramm
Quelle: Threema

Die Hintergründe zu Threemas neuem Partnerprogramm

Threema, Schweizer Anbieter der gleichnamigen sicheren Messaging-Lösung, hat kürzlich ein Partnerprogramm für seine Business-Lösungen Threema Work und Threema OnPrem ins Leben gerufen. Miguel Rodríguez, Chief Revenue Officer bei Threema, erklärt die Idee dahinter.
15. Dezember 2023

     

Der sichere Messaging-Dienst Threema inklusive der Unternehmenslösung Threema Work ist eine Schweizer Erfolgsgeschichte. Neu sollen Partner an diesem Erfolg teilhaben können – einem kürzlich eingeführten Partnerprogramm sei Dank. Im Rahmen dieses Partnerprogramms will Threema Reseller und Distributoren, Implementationspartner sowie Full Service Provider an Bord holen, wobei sich die Suche nach reinen Resellern und Distributoren in erster Linie aufs Ausland beschränkt, wie Miguel Rodríguez, Chief Revenue Officer bei Threema, im Gespräch mit "Swiss IT Reseller" am Unternehmenshauptsitz in Pfäffikon (SZ) erläutert: "In der Schweiz haben wir eigentlich keinen Bedarf an reinen Reselling-Partnern, die nur unser Produkt verkaufen wollen, oder an Distributoren, die unsere Lizenzen vertreiben, da wir hierzulande ja selbst präsent sind und den Markt diesbezüglich bedienen können. In der Schweiz sind für uns darum vor allem Partner spannend, die einen Mehrwert zu unseren Produkten bieten – Implementationspartner oder allenfalls noch Value Added Reseller sowie Full Service Provider."


Ein erster Partnervertrag mit einem solchen Implementationspartner – Noser Engineering – konnte bereits unterschrieben werden. Eine Handvoll weiterer Partner soll nach dem Willen von Miguel Rodríguez in den kommenden Monaten dazukommen, wobei man in erster Linie IT-­Dienstleister sucht, die sich bereits im Umfeld von Kommunikations- und Kollaborations- respektive Workplace-Lösungen oder aber im Bereich Security und Privacy bewegen. "Auch Partner, die auf den Bereich MDM (Mobile Device Management) spezialisiert sind oder darauf, Softwarelösungen für Mobiltelefone zu entwickeln und zu implementieren, sind spannend für uns", sagt Rodríguez. Auf technischer Seite sei derweil Know-how rund um REST-APIs und Scripting für Threema-Projekte von Nutzen.

Vielfältige Partner-Aufgaben

Spannende Aufgaben, die ein Partner rund um den Messaging-Dienst übernehmen kann, gibt es zuhauf. Rodríguez nennt beispielsweise die Anbindung von Threema an ein Azure Active Directory (bzw. neu Microsoft Entra ID), um die Nutzerverwaltung zu automatisieren. "Auch die Anbindung an ein MDM-System wie Intune oder Mobile Iron ist eine typische Integrationsaufgabe für einen Partner." Über die bereitgestellten Broadcast-­APIs von Threema, die für die Top-Down-­Kommunikation genutzt werden können, könne der Partner weitere Anbindungen machen, etwa um automatisch Gruppen zu erstellen oder den Versand von Nachrichten zu automatisieren. Und über die Gateway-APIs lassen sich laut Miguel Rodríguez Anbindungen an weitere Systeme erstellen, etwa an Servicenow, so dass Major Incidents via Threema verschickt werden, oder an eine HR-Software, so dass Lohnabrechnungen automatisiert und End to End verschlüsselt via Threema versendet werden. Daneben sei es auch möglich, dass ein Implementierungspartner respektive ein Value Added Reseller mit den nötigen technischen Skills über das Management Cockpit von Threema Work auch die gesamte Administration als Managed Service für den Endkunden übernimmt – beispielsweise Ein- und Austritte von Mitarbeitenden verwaltet, die App-Konfiguration übernimmt und mehr.


Ein Thema sind zudem auch Full Service Provider – Partner also, die zusätzlich zur Umsetzung von Implementationsprojekten und Managed Services auch Threema-Work-Lizenzen verkaufen sowie allenfalls auch die 2021 lancierte Lösung Threema OnPrem, über die ein Provider die Chat-Umgebung selbst bei sich hosten und warten kann, nutzen. "Im Prinzip kommen hier alle IT-Dienstleister mit eigener Cloud-Infrastruktur in Frage. Erste Gespräche mit potenziellen Partnern laufen", verrät Rodríguez.

Partner eng begleiten

Auf die Frage, welche Art an Unterstützung Threema neuen Partnern bieten kann, antwortet Miguel Rodríguez, dass man viel Zeit und Arbeit in das neue Partnerprogramm investiert habe. "Dabei haben wir auch ein Trainingsprogramm entwickelt mit entsprechenden Modulen für die Partner, die sie als Teil des Onboarding-Programms durchlaufen müssen." Man biete ausserdem Schulungen sowohl zu kommerziellen wie auch zu technischen Themen. Ist das Onboarding gemacht, unterstütze Threema den Partner im gesamten Zyklus eines Projekts. "Das beginnt bei den Verkaufsgesprächen, wo wir bei Bedarf mit dabei sind, geht über technische Themen, wo unser Customer-Success-Team als Support bereitsteht, bis hin zur Implementation, wo unsere Techniker die Partner unterstützen. Wir begleiten unsere Partner sehr eng."

Zertifizierungen sind aktuell noch nicht Teil des Partnerprogramms, diese sollen im kommenden Jahr dazukommen. Man befinde sich hier aktuell in der Entwicklung. Dasselbe gilt auch für unterschiedliche Partnerlevels, die bereits vorgesehen sind, aber ebenfalls erst später dazukommen sollen – angedacht ist auch hier Mitte oder Ende 2024. "Wir wollten mit dem Partnerprogramm einfach starten und werden es laufend weiterentwickeln", so Rodríguez.


Zum Thema direkter und indirekter Vertrieb von Lizenzen und möglichen Konflikten, die daraus entstehen, verspricht der Chief Revenue Officer Transparenz. "Wenn ein Partner einen Lead bei uns registriert, wird dieser in unserem CRM erfasst und ist für sechs Monate geschützt. Das werden wir zu 100 Prozent respektieren. In dem Umfeld, in dem wir tätig sind, ist Vertrauen enorm wichtig, darum kann ich garantieren, dass wir nie einen Partner-Lead direkt angehen werden. Gleichzeitig werden wir Leads, die bei uns eingehen und Beratungs- sowie Implementationsaufgaben beinhalten, konsequent an unsere Partner weitergeben."

Türöffner für weitere Aufgaben

Dass Threema Work mit seiner sicheren Kommunikationslösung attraktiv für potenzielle Partner ist, davon ist Miguel Rodríguez überzeugt. "Gerade in der Schweiz ist Threema als Marke enorm stark, hat eine sehr hohe Reputation. Das macht es für einen Partner spannend, gemeinsam mit uns aufzutreten." Zu erwähnen sei auch das Umfeld von Informationssicherheit und Privacy – hochaktuelle Themen –, in dem Threema unterwegs ist. "Kommt hinzu: Threema Work kann sehr schnell eingeführt werden. Darum eignet sich die Lösung auch für die Umsetzung von schnellen, agilen Digitalisierungsprojekten. Dabei kann Threema Work einem Partner als Türöffner bei einem Endkunden dienen, um sich etablieren zu können. Über die APIs gibt es dann vielfältige Möglichkeiten, weitere Projekte und Integrationen umzusetzen und Teil von Prozessen zu werden. So kann aus diesem schnellen Digitalisierungsprojekt rasch ein langfristiges Engagement werden."

Threema Work als Cyber-Versicherungszusatz

Im November konnte Threema eine Zusammenarbeit mit dem Versicherungsunternehmen Kessler verkündet. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit offeriert Kessler seinen Cyber-Versicherungskunden als Zusatz neu den Business Messenger Threema Work. Die Unternehmen sollen damit ihren Cyber-Krisenstab stärken und Threema Work als sichere externe Kommunikationsplattform im Falle des Falles nutzen können.


Weitere Artikel zum Thema

Threema startet mit neuem Partnerprogramm

9. November 2023 - Threema ruft ein neues Partnerprogramm für den B2B-Bereich ins Leben. Partner können in dessen Rahmen zwischen drei verschiedenen Rollen wählen.

Miguel Rodriguez verstärkt Vertrieb von Threema

9. September 2021 - Threema meldet die Verpflichtung von Miguel Rodriguez als Leiter Sales. Er soll unter anderem neuen Märkte für Threema Work erschliessen.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER