Schweizer Digitalindustrie leidet besonders unter demographischem Wandel
Quelle: Depositphotos

Schweizer Digitalindustrie leidet besonders unter demographischem Wandel

Mit der Pensionierung der Babyboomer-Generation wird sich der Fachkräftemangel hierzulande noch verschärfen, wobei gemäss Swico insbesondere die Digitalindustrie von dieser Entwicklung betroffen sein wird.
3. Oktober 2023

     

In der Schweiz sinkt das Verhältnis der erwerbstätigen Bevölkerung zur Gesamtbevölkerung, wie der Wirtschaftsverband der ICT- und Online-Branche, Swico, hervorstreicht. Bislang konnte die niedrige Fertilitätsrate in den vergangenen Jahrzehnten mittels Rekrutierung von ausländischen Fachkräften ausgeglichen werden. Vier von fünf Zuwanderern stammen aus EU/EFTA Staaten, ihre Erwerbsquote ist mit 83 Prozent ausserordentlich hoch. Doch die Schweiz wird sich künftig nicht mehr auf diesen regelmässigen Zustrom von Arbeitskräften aus dem Ausland verlassen können. Denn mit der Pensionierung der Babyboomer-Generation werden auch die EU-Länder um jede Arbeitskraft kämpfen. Die Auswirkungen dieser demographischen Entwicklung auf die Wirtschaftsleistung sowie auf die Personalplanung der Unternehmen wird unterschätzt, so der ICT-Branchenverband Swico.


Dabei sei besonders die Digitalindustrie von dieser Entwicklung betroffen, ist sie zum einen doch in hohem Masse auf qualifizierte Fachkräfte aus dem Ausland angewiesen und zum anderen befindet sie sich im Epizentrum eines Strukturwandels. Damit bedient sie sämtliche Wirtschafts- und Verwaltungszweige mit Digitalisierungsdienstleistungen und -produkten. Die ICT-Industrie werde allein nicht in der Lage sein, die hohe Nachfrage an Fachkräften für die gesamte Wirtschaft aus eigener Kraft zu stemmen.

Folglich sorgt sich die Industrie um den Wohlstandserhalt sowie die Innovationskraft der Schweiz. In einem Positionspapier fordert Swico daher unter anderem die Mobilisierung des inländischen Arbeitskräftepotentials, den Erhalt und die Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der Schweiz als Arbeitsstandort sowie eine Produktivitäts- und Effizienzsteigerungen dank neuen Technologien wie etwa Künstliche Intelligenz. (abr)



Weitere Artikel zum Thema

ICT-Branche rechnet laut Swico ICT Index mit leichtem Aufschwung

27. September 2023 - Trotz einer schwierigen Wirtschaftslage zeigt sich die Schweizer ICT-Branche positiv gestimmt: Der Swico ICT Index prognostiziert für das vierte Quartal einen leichten Aufschwung. Im CE- und IPF-Bereich sieht es weniger positiv aus.

Pessimistische Schweizer CE- und IPF-Anbieter

28. Juni 2023 - Die Stimmung in der Schweizer ICT-Branche ist gemäss dem aktuellen Swico ICT Index unverändert positiv. Deutlich gesunken ist sie jedoch bei den Spezialisten im Bereich Imaging, Printing und Finishing (IPF).

Swico will KI-Akzeptanz mit Transparenz fördern

21. April 2023 - Der Schweizer Branchenverband Swico will den KI-Skeptikern mit mehr Transparenz den Wind aus den Segeln nehmen und hat ein Merkblatt veröffentlicht, mit dem die Nachvollziehbarkeit von Algorithmen gefördert werden soll.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER