Macmon holt mit Prianto zweiten Distributor für DACH-Markt an Bord
Quelle: Macmon

Macmon holt mit Prianto zweiten Distributor für DACH-Markt an Bord

Macmon-Lösungen sind künftig über Prianto erhältlich. Bisher hatte der Security-Anbieter auf Infinigate und Nuvias gesetzt – nach deren Merger begann jedoch die Suche nach einem zweiten Distributor.
29. September 2023

     

Macmon Secure und Prianto haben eine Vertriebsvereinbarung unterzeichnet. Der Security-Anbieter hatte bis dato im DACH-Markt auf Infinigate und Nuvias gesetzt. Nach deren Merger im vergangenen Jahr wollte Macmon jedoch wieder einen zweiten Distributor an Bord holen. Laut eigenen Angaben verspricht sich das Unternehmen durch die Zusammenarbeit mit Prianto eine zusätzliche Vertriebsunterstützung des schnell wachsenden Softwaregeschäfts innerhalb der Belden Gruppe, zu der Macmon seit dem vergangenen Jahr gehört.


"Im Markt Österreich und Schweiz waren wir bisher nur durch einen Distributor vertreten. Mit Prianto haben wir nun einen weiteren Channel Partner der uns dabei unterstützt, das Geschäft profitabel weiterzuentwickeln", erklärt Stephan Nolden, Senior Manager Global Partner Sales bei Macmon (im Bild zweiter von links). "Wir haben uns für Prianto als kompetenten und auf Software spezialisierten Partner entschieden."

Prianto ist ein Software-Distributor mit Fokus auf Enterprise-Software-Lösungen. 2009 in Deutschland gegründet, verfügt das Unternehmen mittlerweile über 15 internationale Standorte unter anderem in der Schweiz und Österreich. Sämtliche Security-Lösungen hat der Distributor in einer eigenen Business Unit Security gebündelt.

"Erhöhte Reichweite und Sichtbarkeit von Macmon Secure-Lösungen, erweiterte technische und vertriebliche Kompetenz durch das Prianto-Security-Team, hohe Kundenzufriedenheit und -bindung durch qualitativ hochwertigen Service und Support, sind nur einige der Ziele, die wir mit Prianto gemeinsam angehen", so Nolden weiter. (sta)



Weitere Artikel zum Thema

Das Geschäft mit Managed Services

30. September 2023 - Der Fachkräftemangel und die zunehmende Komplexität rund um Sicherheitsfragen führen dazu, dass gerade kleinere Firmen Security vermehrt als Managed Service beziehen möchten, weil sie das Thema selbst nicht mehr beherrschen können. Entsprechend eröffnen sich für Security-Dienstleister im Bereich Managed Services spannende neue Geschäftschancen. Der Wandel zum MSSP ist aber nicht ohne und die richtige Unterstützung durch Hersteller und Distributoren auf diesem Transformationsweg unabdingbar.

Aktiv werden, bevor etwas passiert

30. September 2023 - Saubere Prozesse, Flexibilität trotz Standardisierung und die richtigen Partner sind gemäss Rubén Saiz, Geschäftsführer für die Region Liechtenstein, St. Gallen und Chur bei MTF, ausschlaggebend für den Erfolg als Managed Security Services Provider.

«Nicht einfach ein Durchlauferhitzer für einen Dienst»

30. September 2023 - Die Transformation zum Managed Security Services Provider (MSSP) bedingt immer wieder Änderungen und Anpassungen, auch für kleinere IT-Dienstleister. Dabei stehen Verrechnung, Kalkulation und das ­Zusammenspiel mit den Herstellern im Fokus.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER