Devolo schliesst Sanierung ab
Quelle: Devolo

Devolo schliesst Sanierung ab

Nach sechsmonatiger Sanierungsphase steht Devolo wieder auf stabilen Füssen und blickt positiv in die Zukunft.
11. Oktober 2022

     

Da man unter den Folgen der Pandemie zu leiden hatte, gab Devolo im Februar 2022 bekannt, ein Schutzschirmverfahren eingeleitet zu haben, um selbständig eine Restrukturierung vorzunehmen ("Swiss IT Reseller" berichtete). Nach sechs Monaten soll dieses Schutzschirmverfahren nun bereits wieder beendet werden, wie das Unternehmen mitteilt. Zum 1. November 2022 übernimmt die Familie Harbers mit eigenen Gesellschaften die Firmenanteile von Devolo. Damit stehe die Aktiengesellschaft nach der Sanierung wieder auf einem stabilen finanziellen Fundament.

Devolo blickt nach der erfolgreichen Restrukturierung positiv in die Zukunft. "Mit unserem Investment hat Devolo eine hervorragende strategische Perspektive – national wie international", kommentiert CEO Heiko Harbers. Das neu aufgestellte Unternehmen rechne langfristig mit positiven Wachstumszahlen. "Unser Kerngeschäft sowie das operative Business sind gesund und Devolo steht wieder auf einem tragfähigen finanziellen Fundament. Zudem sind die mittel- bis langfristigen Marktaussichten positiv", so Harbers weiter.


Als Erfolgsgarant dürften laut eigenen Angaben die Kommunikationsmassnahmen dienen. Internationale Marketingkampagnen sollen die Bekanntheit und das Image des Unternehmens stärken. Dabei wird die Marke Devolo über Omni-Channel-Konzepte vermarktet. (rf)


Weitere Artikel zum Thema

Christoph Dubsky übernimmt Führung von Devolo Schweiz

28. Juni 2022 - Nach neun Jahren an der Spitze von Devolo Schweiz tritt Jean-Claude Jolliet nun ab und übergibt das Zepter an Christoph Dubsky (Bild), der künftig nebst dem österreichischen auch das hiesige Geschäft verantworten wird.

Devolo ist wieder auf Kurs

4. Juni 2022 - Coronabedingt ist der Powerline-Spezialist Devolo in finanzielle Schieflage geraten. Marcel Schüll, Director Corporate Communications, schildert im Interview die Probleme, deren Lösung durch die Restrukturierung im Rahmen eines Schutzschirmverfahrens in Eigenregie und die nächsten Schritte des Unternehmens.

Schutzschirmverfahren: Devolo plant die eigene Sanierung

7. Februar 2022 - Die anhaltende Covid-19-Pandemie hat Devolo stark zugesetzt. Deshalb hat der Vernetzungsspezialist ein Schutzschirmverfahren eingeleitet, um konkrete Restrukturierungsmassnahmen auszuarbeiten. Der Geschäftsbetrieb soll während des Sanierungsprozesses aufrecht erhalten werden.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welchen Beruf übte das tapfere Schneiderlein aus?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER