Das neue Schweizer Datenschutzgesetz tritt am 1. September 2023 in Kraft

Das neue Schweizer Datenschutzgesetz tritt am 1. September 2023 in Kraft

(Quelle: www.parlament.ch)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
1. September 2022 - Nach langem Hin und Her ist es endlich soweit – es gibt ein festes Datum für das Inkrafttreten des totalrevidierten Schweizer Datenschutzgesetzes: Ab dem 1. September 2023 gilt das Schweizer DSGVO-Pendant.
Nach jahrelangen Diskussionen, Änderungen und Einsprachen ist es endlich soweit: Das Inkrafttreten des totalrevidierten Schweizer Datenschutzgesetzes (DSG) ist auf den 1. September 2023 festgelegt. Das ist mehr als fünf Jahre nach dem Inkrafttreten des europäischen Pendants, der EU-DSGVO, die auf der gleichen Europaratskonvention (Datenschutzkonvention 108) beruht. Entschieden wurde dies an einer Sitzung des Bundesrates am 31. August 2022. Die Wirtschaft soll damit genügend Zeit bekommen, sich entsprechend vorzubereiten. Man habe den "Datenschutz den technologischen Entwicklungen angepasst, die Selbstbestimmung über die persönlichen Daten gestärkt sowie die Transparenz bei der Beschaffung von Personendaten erhöht", wie es auf Admin.ch heisst.

Zu den wichtigsten Anpassungen des Entwurfes des DSG gehören unter anderem die Befreiung von gewissen Informationspflichten bei der Bekanntgabe von Personendaten und die Vereinfachung der Modalitäten zum Auskunftsrecht (inkl. Streichung der Dokumentationspflicht). Weiter wurde im Bereich Datensicherheit die Dauer zur Aufbewahrung von Datenbearbeitungs-Protokollen auf mindestens ein Jahr festgelegt.

Das neue Datenschutzgesetz ist wichtig für den Schweizer Wirtschaftsstandort, um mit dem Datenschutzniveau des europäischen Umlandes mithalten zu können und wenigstens ähnliche Voraussetzungen in Bezug auf die Datenverarbeitung natürlicher Personen zu haben. (win)

Weitere Artikel zum Thema

Datenschutz hat in Schweizer Unternehmen noch Optimierungspotential
8. Juli 2022 - Laut einer Umfrage ist das Thema Datenschutz in den Schweizer Unternehmen angekommen, doch gibt es noch Optimierungspotential, gerade was das Thema Datenlöschung betrifft.
984 Milllionen Euro DSGVO-Bussen im Q3
6. Oktober 2021 - Im dritten Quartal wurden im EU-Raum wegen Verstössen gegen die Datenschutz-Grundverordnung von 984,5 Millionen Euro ausgesprochen. An der Spitze stehen Amazon und Whatsapp mit Bussen von 746 respektive 225 Millionen Euro.
Verordnung zum neuen DSG in Vernehmlassung
29. Juni 2021 - Das Parlament hat in der Herbstsession 2020 das neue Datenschutzgesetz (nDSG) verabschiedet. Damit es in Kraft treten kann, müssen die Ausführungsbestimmungen in der Verordnung zum Bundesgesetz über den Datenschutz (VDSG) angepasst werden. Die Vernehmlassung dazu wurde nun eröffnet.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort:
Name:
E-Mail:
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER