IT-Security-Ausgaben in Europa steigen 2022 um 10,8 Prozent

IT-Security-Ausgaben in Europa steigen 2022 um 10,8 Prozent

(Quelle: Depositphotos)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
5. August 2022 - Laut IDC steigen die IT-Security-Ausgaben in Europa dieses Jahr um 10,8 Prozent. Auch für die kommenden Jahre prognostizieren die Analysten ein Wachstum in ähnlicher Grössenordnung.
Laut der jüngsten Erhebung des Marktforschungsinstituts IDC klettern die Ausgaben für IT-Security in Europa dieses Jahr auf 47 Milliarden Dollar. Gegenüber Vorjahr entspricht dies einem Wachstum von 10,8 Prozent. Auch für die kommenden Jahre sollen die Ausgaben in ähnlichem Mass weiter anwachsen. Die Analysten rechnen mit einer mittleren jährlichen Zuwachsrate von 9,4 Prozent, womit die Investitionen bis zum Jahr 2026 auf 66 Milliarden Dollar ansteigen würden.

Das grössten Wachstumspotential orten die Auguren bei Security Services, hier wird mit einem durchschnittlichen Wachstum von 10,2 Prozent über die kommenden vier Jahre gerechnet. Herunter gebrochen auf die einzelnen Branchen soll in Europa weiter am meisten im Bankwesen investiert werden, fürs laufende Jahr rechnet IDC hier mit 6 Milliarden Euro. Auf den nächsten Plätzen folgen die diskrete Fertigung und der Dienstleistungsbereich mit 5 respektive 4 Milliarden Dollar. Das grössten Wachstum soll mit einem Plus von 12,3 Prozent derweil im Behördenumfeld stattfinden. (rd)

Weitere Artikel zum Thema

Neues Testinstitut für Cybersecurity
8. Juni 2022 - Ein unabhängiges Testinstitut für Cybersicherheit namens NTC, angesiedelt in Zug, soll vernetzte IT-Produkte und digitale Anwendungen auf Cybersicherheit prüfen. Das NTC ist derzeit im Aufbau und sucht für sein Kompetenznetzwerk noch Cybersecurity-Spezialisten.
Bundesrat macht aus dem NCSC ein Bundesamt
19. Mai 2022 - Da Cybersicherheit immer wichtiger werde und eine staatspolitische Aufgabe sei, will der Bundesrat das bisherige Nationale Zentrum für Cybersicherheit stärken und in ein neues Bundesamt umgestalten.
Home Office führt zu erhöhtem Sicherheitsrisiko und Druck auf IT-Teams
13. September 2021 - Eine neue Studie von HP zeigt: Die wachsende Zahl von Hybrid-Arbeitsplätzen stellt für Unternehmen eine exponentiell wachsende Bedrohungslandschaft dar.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort:
Name:
E-Mail:
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER