Mehr Umsatz für Ceconomy trotz Lockdown

Mehr Umsatz für Ceconomy trotz Lockdown

(Quelle: Media Markt Saturn)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
14. Dezember 2021 - Trotz schwieriger Rahmenbedingungen konnte das Media-Markt-Mutterhaus Ceconomy den Umsatz im Geschäftsjahr 2020/21 um 3,8 Prozent steigern, während das operative Ergebnis stabil blieb.
Ceconomy, das Mutterhaus von Saturn und Media Markt, meldet für das Geschäftsjahr 2020/21 eine Umsatzsteigerung um 3,8 Prozent auf rund 21,4 Milliarden Euro – und dies trotz monatelanger Marktschliessungen in einigen Ländern. Das bereinigte operative Ergebnis (EBIT) blieb mit 237 Millionen Euro derweil beinahe konstant, wurden im Vorjahr doch 236 Millionen Euro ausgewiesen.

"Das vergangene Geschäftsjahr war ein echter Härtetest für unser Unternehmen. Wir haben diesen Härtetest bestanden. Obwohl die pandemiebedingten Einschränkungen deutlich tiefgreifender waren als im Jahr zuvor, sind wir gewachsen. Auch wenn wir in vielen Bereichen noch Luft nach oben haben, spricht diese Performance grundsätzlich für die Leistungsfähigkeit unserer Teams und die Stabilität unseres Geschäftsmodells. Zudem hat sich gezeigt, dass der Markt für Unterhaltungselektronik attraktiv ist und weiterhin viel Potenzial bietet", bilanziert Karsten Wildberger, CEO von Ceconomy und Mediamarktsaturn.

Zu verdanken ist das zufriedenstellende Ergebnis der Omnichannel-Strategie, also der engen Verzahnung des Online-Geschäfts mit den stationären Märkten. So wurde der Online-Umsatz innerhalb von zwei Jahren mehr als verdoppelt und im vergangenen Geschäftsjahr sei das Online-Geschäft um knapp 65 Prozent auf 6,9 Milliarden Euro gewachsen. So habe man den durch temporäre Marktschliessungen bedingten Umsatzrückgang im stationären Handel mehr als kompensieren können. Das Online-Geschäft generiert mittlerweile ein Drittel des Gesamtumsatzes.
Des Weiteren meldet Ceconomy für das Geschäft mit Services und Solutions einen Umsatz von 1,1 Milliarden Euro und erreichte damit beinahe das Niveau des Vorjahres. Zudem zeichne sich ein positiver Trend ab: Im vierten Quartal 2020/21, nach der Wiedereröffnung sämtlicher Märkte, ist der Umsatz in diesem Segment gegenüber dem Vorjahresquartal um 27 Prozent gestiegen – vor allem dank einer soliden Nachfrage nach Garantieverlängerungen und Smartbar-Services sowie deutlich wachsenden Umsätzen bei Online Services.

Bezüglich Ausblick auf das Geschäftsjahr 2021/2022 hält sich Ceconomy aufgrund der aktuellen Rahmenbedingungen verbunden mit Unwägbarkeiten bedeckt. Aus heutiger Sicht prognostiziere man aber einen leichten Anstieg des währungs- und portfoliobereinigten Umsatzes und strebe eine sehr deutliche Verbesserung des bereinigten EBIT an. (abr)

Weitere Artikel zum Thema

Ceconomy mit 5,4 Prozent mehr Umsatz
13. August 2021 - In den ersten neun Monaten des Jahres konnte das Saturn- und Media-Markt-Mutterhaus Ceconomy die Einnahmen trotz Covid-bedingten Schliessungen um 5,4 Prozent auf über 16 Milliarden Euro steigern.
Ceconomy im dritten Quartal mit 93 Millionen Euro Verlust
19. Juli 2021 - Der Elektronikhändler Ceconomy leidet noch immer aufgrund der vergangenen Lockdowns. Zwar konnte der Umsatz gesteigert werden, allerdings stieg auch der operative Verlust.
Mehr Verlust und weniger Umsatz für Media-Markt-Mutter Ceconomy
11. Mai 2021 - Die anhaltende Coronapandemie, die erneut zu Lockdown-Situationen in verschiedenen Ländern führte, hat bei Media-Markt-Mutter Ceconomy zu weniger Umsatz und mehr Verlust geführt.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER