Apple Produkte-Lineup 2022: Bunte Macbooks, grosse iPhones, wenig Chips

Apple Produkte-Lineup 2022: Bunte Macbooks, grosse iPhones, wenig Chips

(Quelle: Apple)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
27. September 2021 - Für das 2022-Produkte-Lineup von Apple werden grosse Änderungen vermutet. Die Produktionskapazitäten sind aufgrund der Lieferengpässe im Halbleitermarkt aber noch immer ein Faktor für Unsicherheit.
Das iPhone 13 ist gerade erst erschienen (unser Schwester-Magazin "Swiss IT Magazine" berichtete), schon brodelt die Gerüchteküche um die kommenden Apple-Geräte wieder. So soll sich 2022 einiges an den neuen Gerätelinien ändern, besonders im Fokus stehen dabei die Neuauflage des iPhones (wahrscheinlich iPhone 14) und des Mac Book Air. Wie gut die Verfügbarkeit sein wird, ist derweil völlig offen, die Lieferengpässe im Chip-Bereich werden sich wohl nicht so schnell lösen lassen.

Beim iPhone wird mit einem grosse Redesign gerechnet, wie "Apple Insider" mit Bezug auf den in der Regel gut informierten Tech-Journalisten Marc Gurman von "Bloomberg" berichtet. Dieser spricht in seinem Newsletter von einem kompletten Redesign des Gerätes – so sollen die eher spärlichen Änderungen im diesjährigen Modell der intensiven Arbeit hinter den Kulissen für das kommende iPhone geschuldet sein. Weiter wird es laut Gurman eine wichtige Änderung im Lineup geben: Aufgrund schlechter Verkaufszahlen soll die Mini-Reihe des iPhones eingestellt werden. Nichtsdestotrotz soll es wieder vier Modelle geben: Ein normales und ein grosses reguläres iPhone sowie die beiden Pro-Modelle. Voraussichtlich wird Apple die neuen Modelle wieder im Spätsommer 2022 präsentieren.
Und auch beim Macbook Air sind Neuheiten zu erwarten, wenn man den bekannten Informanten Glauben schenken will (via "Macrumors"). Der Apple-Analyst Ming-Chi Kuo will erfahren haben, dass das neue Macbook Air einen Mini-LED Screen haben wird ("Swiss IT Reseller" berichtete) und voraussichtlich mit der zweiten Version des Apple-Silicon-Chips ausgestattet ist. Das Gerät soll weiter leichter und dünner als die Vorgänger sein, 4 USB-C-Ports haben und den Wireless-Ladestandard Magsafe unterstützen. Derweil berichtet Jon Prosser von "Front Page Tech", dass das neue Macbook Air in verschiedenen Farben, ähnlich dem aktuellen iMac ("Swiss IT Magazine" berichtete), kommen könnte. Erwartet wird das Gerät in der zweiten Jahreshälfte 2022.

Wann und in welcher Stückzahl die Geräte lieferbar sein werden, ist derweil aber offen. Wie Kuo (via "Macrumors") vermutet, wird 2022 die ausgelieferte Stückzahl von Macbooks im allgemeinen stark nachlassen, primär bedingt durch die Knappheit im Halbleitermarkt. (win)

Weitere Artikel zum Thema

Schweizer bevorzugen Apples iPhone
31. August 2021 - Hierzulande ist das iPhone von Apple das beliebteste Smartphone, vor den Geräten von Samsung und Huawei. Andere Marken spielen hingegen kaum eine Rolle.
Komponentenknappheit könnte den Preis des iPhone 13 hochtreiben
30. August 2021 - Das iPhone 13 könnte noch ein Stück teurer werden als gedacht – die höheren Produktionskosten aufgrund der Knappheit an Komponenten und Arbeitskräften werden wohl auf die Käuferschaft abgewälzt.
Apple könnte Mini-LED-Technologie zum Durchbruch verhelfen
16. August 2021 - Der bekannte Analyst Ming-Chi Kuo glaubt, dass sich die Mini-LED-Technologie nicht zuletzt dank der Adoption durch Apple für seine kommenden Macbooks in der gesamten Industrie etablieren wird.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER