Teamviewer und SAP schliessen strategische Partnerschaft

Teamviewer und SAP schliessen strategische Partnerschaft

(Quelle: Teamviewer)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
14. Juni 2021 - Die Kooperation umfasst zum einen die technische Integration von Teamviewer Frontline in das SAP-Angebot für Asset- und Service-Management. Zum anderen wird Teamviewer in das SAP-Partnerprogramm aufgenommen, wobei gemeinsame Vermarktungsaktivitäten geplant sind.
Teamviewer und SAP geben die Schliessung einer strategischen Partnerschaft bekannt. Im Rahmen der Kooperation wird SAP die auf Augmented Reality basierende Industrie-4.0-Lösung Teamviewer Frontline in sein Angebot für Asset- und Service-Management aufnehmen. Und ausserdem wird Teamviewer in das SAP-Partnerprogramm aufgenommen. Die beiden Unternehmen planen hierbei auch gemeinsame Vermarktungsaktivitäten. Geplant ist, gemeinsam die digitale Transformation von Arbeitsplätzen und Prozessen im industriellen Umfeld voranzutreiben.

Einer der ersten gemeinsamen Anwendungsfälle soll die schnelle und präzise AR-basierte Unterstützung von Wartungs- und Reparaturprozessen bei SAP-Kunden in den Bereichen Maschinenbau und Komponentenfertigung sein. Dabei sollen Experten in der Lage sein, mit Teamviewer Frontline und der AR-basierten Remote-Assistance-Lösung, die auf Wearables wie Datenbrillen läuft, aus der Ferne die Mitarbeiter vor Ort in Echtzeit durch komplexe Prozesse zu führen. Alle Schritte werden automatisch im SAP-System gespeichert und bleiben so im Nachhinein nachvollziehbar.
Stefan Krauss, SVP & GM Discrete Industries und Energy & Natural Resources bei SAP, erklärt: "Mit unserer kürzlich eingeführten Industry Cloud vereinfachen wir den Zugang zu innovativen vertikalen Lösungen – entwickelt von SAP und unseren Partnern auf einer offenen Plattform. Die AR-Software-Suite Frontline von Teamviewer schafft einen grossen Mehrwert für unsere Kunden, da sie die täglichen Aufgaben in industriellen Betrieben dank intelligenter Technologie vereinfacht. AR-basierte Prozesse können die Produktivität deutlich erhöhen, Bedienungsfehler und Maschinenausfälle vermeiden und damit die Kosten senken. Wir freuen uns auf die Partnerschaft mit Teamviewer. Gemeinsam wollen wir die Digitalisierung in der Fertigungsindustrie weiter beschleunigen."

Und Alfredo Patron, EVP Business Development bei Teamviewer, fügt an: "Die Aufnahme in das SAP-Partnerprogramm freut uns sehr und ist eine Bestätigung unserer jüngsten Investitionen und Erfolge im Grosskundensegment. Dies ist der Beginn einer langfristigen Zusammenarbeit mit dem gemeinsamen Ziel, die digitale Transformation geschäftskritischer Prozesse entlang der gesamten Wertschöpfungskette voranzubringen. Gemeinsam können wir Kunden dabei unterstützen, Digitalisierungspläne umzusetzen und auch alle Facharbeiter in Produktion, Logistik oder Aussendienst einzubeziehen. Durch die technische Integration von Teamviewer Frontline in die SAP-Lösungen für Asset- und Service-Management profitieren Kunden von modernster Augmented-Reality-Technologie und hoher Benutzerfreundlichkeit." (luc)

Weitere Artikel zum Thema

SAP meldet weniger Umsatz, mehr Gewinn
22. April 2021 - SAP meldet fürs erste Quartal ein Umsatzminus von 3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Der Gewinn legte derweil zu, und auch die Cloud-Erlöse entwickelten sich erfreulich.
Teamviewer übertrifft Erwartungen für 2020
11. Januar 2021 - Der Anbieter der Fernwartungssoftware Teamviewer konnte seine Einnahmen im Jahr 2020 um 40 Prozent auf 456 Millionen Euro steigern und übertrifft damit die Erwartungen.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER