Microsoft enthüllt drei neue Branchen-Clouds
Quelle: Microsoft

Microsoft enthüllt drei neue Branchen-Clouds

Microsoft setzt seinen mit dem Gesundheitswesen und dem Einzelhandel begonnenen vertikalen Cloud-Vorstoss fort und rollt neue Cloud-Pakete für drei weitere Branchen aus.
26. Februar 2021

     

Microsoft rollt weitere Cloud-Pakete aus, die auf bestimmte vertikale Branchen zugeschnitten sind. So hat das Unternehmen gleich drei weitere dieser Branchen-Clouds, für Finanzdienstleister, Fertigung und Non-Profit-Organisationen, angekündigt. Diese sollen die im Januar angekündigten Microsoft-Cloud-Pakete für das Gesundheitswesen und den Einzelhandel ergänzen.

Die Branchen-Clouds bündeln gemeinsame Datenmodelle, Cloud-übergreifende Konnektoren, Workflows, Anwendungsprogrammierschnittstellen sowie branchenspezifische Komponenten und Standards. Sie sind für die Verwendung mit Azure, Microsoft 365, Dynamics 365, Power Platform-Tools und anderen Microsoft-Diensten konzipiert und sollen Front-end-Produktivitätsaufgaben mit Back-end-Datenmanagement verbinden, so Microsoft.


Derweil gibt es einige Überschneidungen. So sind einzelne Produktivitäts- und Sicherheitselemente in allen vertikalen Clouds von Microsoft identisch, dazu gehören zum Beispiel Teams, die Office-Apps und Power-BI-Analysen. Aber es gibt auch Funktionen in jeder Cloud, die für bestimmte Branchen einzigartig sind.

Die Microsoft Cloud for Financial Services enthält etwa Funktionen wie einen vorgefertigten Loan Manager und ein Tool fürs Banking Customer Engagement. Die öffentliche Vorschau der Cloud für Finanzdienstleistungen ist für März 2021 geplant.
Die Microsoft Cloud for Manufacturing wird sich an Standards der OPC Foundation, der Open Manufacturing Platform und des Digital Twins Consortium orientieren. Die Manufacturing Cloud wird ab Ende Juni 2021 als Public Preview verfügbar sein.

Und die Microsoft Cloud for Nonprofit umfasst Funktionen für Spender- und Freiwilligenmanagement sowie Fundraising. Die öffentliche Vorschau soll bis Ende Juni verfügbar sein.


Microsoft gab ausserdem bekannt, dass die bereits angekündigte Microsoft Cloud for Retail ab März 2021 als Public Preview verfügbar sein wird. Und das erste Update für die Microsoft Cloud for Healthcare, welches Unterstützung für acht neue Sprachen sowie neue Funktionen für die Fernüberwachung von Patienten, Pflegekoordination und Patientenselbstbedienung verspricht, soll im April verfügbar sein. Microsoft befindet sich zudem noch im Entscheidungsprozess, und prüft, ob noch weitere branchenspezifische Cloud-Angebote lanciert werden sollen. (swe)


Weitere Artikel zum Thema

T-Systems ruft Cloud-First-Strategie aus

15. Februar 2021 - Die neue Strategie von T-Systems heisst Cloud First und umfasst neben massgeblichen Investitionen im Cloud-Bereich neue Partnerschaften und Produkte.

Cloud-Infrastrukturausgaben auf Rekordhoch

5. Februar 2021 - Im vierten Quartal 2020 stiegen die Investitionen in Cloud-Infrastruktur weltweit um 32 Prozent auf fast 40 Milliarden Dollar. Der Löwenanteil entfällt nach wie vor auf Amazon Web Services.

Corona befeuert Geschäft mit Public Cloud

18. Januar 2021 - Laut einer neuen ISG-Studie profitieren vor allem die grossen Hyperscale-Anbieter wie AWS, Microsoft und Google von der Covid-19-Krise.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER