Mobilezone schliesst strategische Neuausrichtung in Deutschland ab

Mobilezone schliesst strategische Neuausrichtung in Deutschland ab

(Quelle: Mobilezone)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
2. Februar 2021 - Mit dem Verkauf von Einsamobile schliesst Mobilezone die Neuausrichtung in Deutschland ab. Man will sich künftig auf die Bereiche Online und indirekter B2B-Handel konzentrieren.
Mobilezone verkauft den deutschen Anbieter Einsamobile an die beiden Altgesellschafter Murat Ayhan und Akin Erdem. Erdem scheidet im gleichen Schritt aus der Konzernleitung von Mobilezone aus. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Der Verkauf von Einsamobile ist der letzte Schritt von Mobilezone in der strategischen Neuausrichtung. Zuvor konsolidierte man das Online-Geschäft in Deutschland unter der Markte Powwow und bündelte den indirekten Vertrieb unter der Marke Mobilezone Handel. Damit will man sich nun auf die Bereiche Online und indirekter B2B-Handel konzentrieren, wie es weiter heisst.

Wilke Stroman, Geschäftsführer von Mobilezone Deutschland sagt: "Der Geschäftsbereich Grosshandel hat in den letzten Jahren viel zum Erfolg der deutschen Geschäftstätigkeit von Mobilezone beigetragen. Allerdings hat sich in der jüngeren Vergangenheit unser Fokus Richtung Online und indirekter Handel verschoben. Wir werden uns deshalb strategisch auf diese Bereiche fokussieren."

Am 12. März 2021 wird Mobilezone den Geschäftsbericht 2020 veröffentlichen. Die Erwartungen liegen bei einem EBIT von 38 bis 43 Millionen Franken, der Umsatz sollte etwas über 1,2 Milliarden Franken zu liegen kommen. (win)

Weitere Artikel zum Thema

Jens Barth wird Chief Digital Officer von Mobilezone
17. Dezember 2020 - In der Konzernleitung der Mobilezone-Gruppe kommt es 2021 zu einer Veränderung. Die Konzernleitung wird mit Jens Barth in der Funktion als Chief Digital Officer (CDO) ergänzt.
Mobilezone soll Gebrauchthandy-Offensive planen
21. August 2020 - Mobilezone soll in Kürze in den Markt mit gebrauchten Smartphones einsteigen. Dazu wurde eine eigene Marke kreiert, die auch im Detailhandel erhältlich sein soll.
Mobilezone mit mehr Umsatz, weniger Gewinn
21. August 2020 - Mobilezone hat im ersten Halbjahr den Umsatz um 29 auf 597 Millionen Franken steigern können. Der Gewinn ging im Vergleich mit Vorjahr allerdings zurück. Und: Es steht eine Änderung an der Spitze des Verwaltungsrats an – Olaf Swantee (im Bild) soll Urs Fischer ablösen.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER