x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

Mehr Umsatz dank Home-Office-Equipment

Mehr Umsatz dank Home-Office-Equipment

(Quelle: Pixabay)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
22. Januar 2021 - Die durch den Home-Office-Trend ausgelöste Nachfrage nach Client-Hardware bescherte den Distributoren 2020 ein zweistelliges Umsatzplus. Das grösste Umsatzwachstum wurde einer Studie zufolge bei Mobilrechnern und Monitoren festgestellt.
Vergangene Woche meldete Context, dass die europäischen Distributoren ihren Umsatz im Schnitt um gut 10 Prozent auf insgesamt 26,3 Milliarden Euro im Q4 vergangenen Jahres steigern konnten ("Swiss IT Reseller" berichtete). Wie die jetzt veröffentlichten Zahlen für die einzelnen Produktsegmente zeigen, war es insbesondere das für den Home-Office-Einsatz benötigte Equipment, das 2020 die höchsten Wachstumsraten auswies. Am meisten konnte der Bereich Mobile Computing zulegen mit einem Umsatzwachstum von 28 Prozent. Auf dem zweiten Platz liegen Monitore mit 25 Prozent. Ebenfalls zweistellig zulegen konnten die Accessories- und AV-System-Sparte. Als eher mager präsentiert sich hingegen das Wachstum bei Komponenten (7%) oder bei Software und Lizenzen (4%). Auch die Entwicklung im Telco-Bereich verlief mit plus 4 Prozent eher enttäuschend.

Rückläufige Umsatzzahlen wurden derweil in den Bereichen Drucken (minus 8%), Infrastruktur und Security (minus 5%) sowie Grossformat-Displays (minus 14%) eingefahren. Context geht angesichts positiver Signale im vierten Quartal allerdings davon aus, dass sich der Markt in diesen Bereichen dieses Jahr drehen wird. (rd)

Weitere Artikel zum Thema

Servermarkt erholt sich von Covid-Krise
22. Juni 2020 - Der Markt für Server im europäischen IT-Vertriebskanal befindet sich im Aufwind, so die neuesten Daten, die vom IT-Marktbeobachtungsunternehmen Context veröffentlicht wurden.
Neuer Covid-Preisindex zeigt Stärkung des Notebook-Markts in Westeuropa
2. Juni 2020 - Die Verkaufspreise von Notebooks über den Vertrieb in den meisten westeuropäischen Ländern sind in den letzten Wochen gestiegen. Dies geht aus einem Preisindex von Context hervor.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER