x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

Cisco mit neuem Partnerprogramm und Partnerportal

Cisco mit neuem Partnerprogramm und Partnerportal

(Quelle: Cisco)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
28. Oktober 2020 - Am Cisco Partner Summit 2020 verkündet Cisco sowohl ein neues Partnerprogramm wie auch das zugehörige neuen Partnerportal. Beides verspricht den Partnern mehr Wachstum, Flexibilität und einfachere Handhabung.
Im Rahmen des Cisco Partner Summit 2020, der dieses Jahr virtuell stattfindet, hat der Netzwerk- und Cloud-Technologie-Spezialist ein neue Partnerprogramm angekündigt. Unter dem Motto "Future Ready" will Cisco seinen Partnern mit dem neuen Partnerprogramm ein passendes Werkzeug für die Zukunft an die Hand geben. Elisabeth De Dobbeleer, Vice President EMEAR Partner Lead bei Cisco präsentierte das neue Programm und betonte dabei besonders, dass man damit den global 13'000 Cisco-Partnern eine vereinfachte Handhabung der Partnerschaft und mehr Agilität und Wachstum garantieren wolle. Dazu gibt es auch gleich ein neues Partnerportal: Die Partner Experience Platform (PXP), mit der ein zentrales Portal geschaffen werden soll, das die Zusammenarbeit mit Cisco massgeblich verbessern soll.

Die Anpassungen sollen über die nächsten 12 bis 18 Monate geschehen, in denen Cisco besonders die Vereinfachung des Programms forcieren will. Fast ein Dutzend verschiedener Programme werden dabei in einem einheitlichen Programm vereint. Unterteilt wird es primär in vier Rollen, welche die Tätigkeiten der Partner widerspiegeln: Integrator, Provider, Developer und Advisor. Für die Partner soll dies Flexibiliät bieten, so Cisco. Sie können sich nun in einem oder mehreren Kategorien engagieren, je nachdem, was für den Partner Sinn ergibt. Innerhalb der Rollen wiederum werden die Partner in die bekannten Stufen Gold, Premier und Select kategorisiert. Bestehenden Partnern sollen bei der Migration ins neue Programm keine Steine in den Weg gelegt werden. Cisco verspricht, die bestehende Cisco-Expertise und das bisherige Engagement der Partner zu berücksichtigen. Besonderes Augenmerk legt Cisco auf die Flexibilität, die den Partnern mit dem neuen System gewährt werden soll, indem diese sich je nach individueller Value Proposition gegenüber den Kunden ihren Fähigkeiten entsprechend positionieren können.
"Die Transformation beschleunigt sich jetzt mehr denn je, und wir müssen mit unseren Programmen und Plattformen reflektieren, wie Cisco und unsere Partner gemeinsam am besten erfolgreich sein können", kommentiert Oliver Tuszik, SVP, Global Partner Organization bei Cisco. "Diese Veränderungen werden für Einfachheit sorgen und es Cisco und unseren Partnern ermöglichen, agiler, relevanter und profitabler zu sein. Es geht darum, 'Future Ready' für alles zu sein, was auf uns zukommt."

Das neue Partnerportal PXP soll ein One-Stop-Shop für alle Bedürfnisse des modernen Cisco-Partners sein und vor allem mit Einfachheit und Flexibiliät punkten. Neben mehr als 100 Tools sollen Co-Selling-Optionen einfacher zugänglich sein, weiter will man Wachstum und Profitabilität der Partner vorantreiben. PXP wird ab dem 30. November 2020 für die Cisco-Partner erreichbar sein.

Jose van Dijk, Vice President Operations and Partner Performance bei Cisco: "Unser Fokus liegt darauf, den digitalen Kanal neu zu gestalten und unseren Partnern digitale Agilität über den gesamten Partnerlebenszyklus hinweg zu ermöglichen." (win)

Weitere Artikel zum Thema

Cisco soll wegen Patent-Verletzung 1,9 Milliarden Dollar zahlen
6. Oktober 2020 - Cisco muss 1,9 Milliarden Dollar zahlen, nachdem das Unternehmen einen Prozess verloren hat, der von einem Unternehmen aus Virginia angestrengt worden war, das behauptete, der Netzwerkgigant habe patentierte Cyber-Sicherheitsfunktionen kopiert und das kleinere Unternehmen von Regierungsverträgen ausgeschlossen.
Cisco Schweiz ernennt Christoph Koch zum CTO
7. September 2020 - Christoph Koch ist neuer Chief Technology Officer (CTO) von Cisco Schweiz. Auf der neu geschaffenen Position ist er für strategische Technologieentscheidungen für den Schweizer Markt verantwortlich und koordiniert alle Aktivitäten für den Technologieeinsatz bei Kundenprojekten.
Cisco enttäuscht mit Ausblick
14. August 2020 - Cisco erzielte im Q4 2020 ein besseres Ergebnis als erwartet, enttäuscht die Anleger aber mit einem verhaltenen Ausblick auf das erste Quartal 2020/21.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER