Umsatzrückgang bei Tech Data
Quelle: Tech Data

Umsatzrückgang bei Tech Data

Tech Data musste im ersten Quartal 2020 einen rückläufigen Umsatz verbuchen. Die Nachfrage nach Endpoint-Lösungen steige allerdings stark, so das Unternehmen.
2. Juni 2020

     

Der Umsatz von Broadliner Tech Data ging im ersten Quartal des Geschäftsjahres, das Ende April endete, zurück. Weltweit fiel der Umsatz um 3 Prozent auf 8,2 Milliarden Dollar. Während das Geschäft in den USA mit einem Plus von 4 Prozent auf 3,9 Milliarden Euro wuchs, ging der Umsatz in Europa besonders stark um 8 Prozent auf 4 Milliarden Euro zurück. Der weltweite Betriebsgewinn (GAAP) fiel um 12 Prozent auf 86,1 Millionen Dollar. "Mit dem Beginn der Coronakrise war das erste Quartal von Herausforderungen über alle Regionen und Bereiche, inklusive des IT-Ecosystems, geprägt. Im ersten Quartal haben wir eine starke Nachfrage nach Endpoint-Lösungen beobachtet, beispielsweise für die Arbeit im Home Office", so CEO Rich Hume.


Im November 2019 gab der Finanzinvestor Apollo Global Management seine Absicht bekannt, Tech Data zu einem Kaufpreis von 130 US-Dollar pro Aktie zu erwerben. Der Gesamtpreis beträgt 5,4 Milliarden Dollar. Damit wird Tech Data zu einem privaten Unternehmen und die Firmen-Aktien werden nicht mehr an der Börse gehandelt. (swe)


Weitere Artikel zum Thema

Tech-Data-Zahlen erfüllen Erwartungen

6. März 2020 - Tech Data konnte den Gewinn im jüngsten Quartal um 27 Prozent steigern und kam damit wie auch beim Umsatz über den mittleren Schätzungen der Marktbeobachter zu liegen.

Tech Data mit weniger Umsatz

27. November 2019 - Tech Data hat fürs dritte Quartal einen Umsatz von 9,12 Milliarden Dollar gemeldet und damit die Erwartungen nicht erfüllt. In Europa fiel der Umsatz um 6 Prozent.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welchen Beruf übte das tapfere Schneiderlein aus?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER