x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

UPC gibt Zahlen für Q1 2020 bekannt

UPC gibt Zahlen für Q1 2020 bekannt

(Quelle: UPC)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
7. Mai 2020 - UPC legt die Zahlen fürs erste Quartal 2020 vor und weist dabei insbesondere auf "stabile Konnektivität während der Coronakrise dank dem UPC Giganetz" und ein Allzeithoch bei der Kundenzufriedenheit hin.
UPC blickt trotz Coronakrise positiv auf das erste Quartal 2020 zurück: So fiel der Abonnementenrückgang (minus 17'000) und Umsatzverlust im Vergleich zum Vorjahr relativ moderat aus, was auf deutlich weniger Kündigungsanfragen im 1. Quartal 2020 zurückzuführen sei, so das Unternehmen. Derweil habe das "stabile UPC Giganetz, innovatives UPC TV und unlimitierte Mobile-Angebote" für eine so hohe Kundenzufriedenheit wie nie zuvor gesorgt. Der Umsatz von UPC ging im Vergleich zum Vorjahresquartal allerdings um 2,7 Prozent zurück.

UPC Mobile bleibt derweil auf Wachstumskurs und verzeichnet über 213‘000 Abonnemente per Ende 1. Quartal 2020. Im Geschäftskundenbereich verbucht UPC ein Umsatzwachstum von 5,4 Prozent im Jahresvergleich mit besonders starker Performance in den Segmenten KMU und Grossunternehmen.

"Dank unseren kontinuierlichen und substanziellen Investitionen in unser UPC Giganetz und unsere Produkte können unsere Kunden auch während der momentanen ausserordentlichen Lage voll und ganz auf uns zählen", so Baptiest Coopmans, CEO von UPC Schweiz. "Nun werden wir darauf aufbauen und unseren Wachstumsplan weiter verfolgen. Wir sind noch nicht am Ziel, aber die operativen Trends bewegen sich alle in die richtige Richtung."

Mit dem Ziel eine agilere Organisation zu kreieren und somit die Rückkehr zu einem nachhaltigen Geschäftswachstum sicherzustellen, hat UPC im Rahmen des Wachstumsplans in den letzten Wochen ausserdem strukturelle Änderungen vorgenommen und verschiedene Geschäftsprozesse vereinfacht sowie das Operating Modell optimiert. Dieser Prozess wurde per Ende April abgeschlossen. Durch die neuen Strukturen will UPC sicherstellen, dass ihre Investitionen einen direkten Nutzen für die Endkunden haben und das Unternehmen ihnen auch in Zukunft die besten Produkte und Dienstleistungen anbieten kann. (swe)

Weitere Artikel zum Thema

Sunrise spürt die Folgen des fehlgeschlagenen UPC-Deals
27. Februar 2020 - Sunrise konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr seinen Umsatz steigern, jedoch brach der Gewinn aufgrund der geplatzten Übernahme von UPC um 48 Prozent ein. Dennoch konnte der Telekommunikationsanbieter die Erwartungen der Analysten übertreffen.
UPC kann bei Geschäftskunden zulegen - Umsatz trotzdem rückläufig
14. Februar 2020 - UPC hat über das vierte Quartal 2019 informiert und kann dabei im Geschäftskundenbereich ein Umsatzwachstum von 5,2 Prozent vermelden. Gesamthaft ging der Umsatz im Vorjahresvergleich aber zurück.
Sunrise wächst im dritten Quartal
13. November 2019 - Der zweitgrösste Schweizer Telco verzeichnete im dritten Quartal 2019 Wachstum bei Umsatz, Gewinn und Kundenzahl. Und: Der Aktienkaufvertrag mit Liberty Global zur Übernahme von UPC ist nun offiziell gekündigt.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER