x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

Hamsterli.ch lässt Kunden Gutscheine von zwangsgeschlossenen KMU kaufen

Hamsterli.ch lässt Kunden Gutscheine von zwangsgeschlossenen KMU kaufen

(Quelle: Hamsterli.ch)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
8. April 2020 - Hamsterli.ch ist eine neue Plattform für KMU, die in der Coronakrise ihre Türen schliessen mussten. Das Prinzip: Kunden können Gutscheine von aktuell zwangsgeschlossenen Geschäften kaufen und diese nach der Krise einlösen.
Hamsterli.ch ist eine Initiative des Teams von Keen Innovation und bietet kostenlose Online Shops für KMU an, die bislang noch keine Online-Präsenz hatten. Damit sollen diese motiviert werden, sich stärker digital auszurichten und werden dabei von Hamsterli.ch unterstützt. Mit einer Registrierung erhalten die KMU einen Online Shop für den Verkauf von Gutscheinen.

Mariateresa Vacalli (Bank Cler), Juan Beer (Zurich) und Andre Krause (Sunrise), die CEOs der beteiligten Unternehmen, unterstützen die Aktion: "Wir sind begeistert von der Idee. Gerne helfen wir, die Bekanntheit zu steigern und kleinen Gewerbetreibenden den Schritt in die digitale Welt zu erleichtern".

Ziel der Partnerschaft sei es, möglichst vielen Konsumenten die Möglichkeit zu bieten, Gutscheine ihrer Lieblings-KMU zu kaufen. Zurich, Sunrise und Bank Cler unterstützen Hamsterli.ch mit einer Reihe von Massnahmen: Alle drei Partner leisten etwa gemeinsam eine Anschubfinanzierung und empfehlen ihren Geschäfts- und Privatkunden die neue Plattform im Rahmen von Kommunikationskampagnen. Ferner lassen Zurich, Sunrise und Bank Cler ihre Expertise im digitalen Bereich für KMU sowie in der Vermarktung bei Hamsterli.ch einfliessen.

Thomas Leber, CEO von Keen Innovation: "Wir haben Hamsterli.ch in einer Woche erstellt, um in der gegenwärtigen Krise auch Chancen zu schaffen. Hamsterli.ch verfolgt hierbei keine kommerziellen Ziele. Unser ganzes Team dankt Zurich, Sunrise und der Bank Cler herzlich für ihre Unterstützung." (swe)

Weitere Artikel zum Thema

Telco-Shops in Zeiten des Coronavirus'
20. März 2020 - Die Shops der Telekommunikationsanbieter sind vom Ladenöffnungsverbot nicht betroffen. Die einzelnen Anbieter stellen ihre Dienstleistungen allerdings nur mit Einschränkungen bereit.
25 Sunrise-Shops bleiben offen
18. März 2020 - Corona-Krise: Sunrise reduziert die Anzahl der offenen Verkaufsstellen, um die Gesundheit von Kunden und Mitarbeitenden zu schützen. Die wichtigsten 25 Shops bleiben indes offen.
Bund verschiebt 5G-Richtlinien auf unbestimmte Zeit
13. Februar 2020 - Der Bund hat noch kein Messverfahren für die Kontrolle der Grenzwerte bei 5G festgelegt, was bedeutet, dass deren Einhaltung nicht gemessen werden kann. Das hat Auswirkungen auf die Definition von 5G-Richtlinien.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER