x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

Billig-iPhone von Apple wegen Engpässen in der Lieferkette womöglich verspätet

Billig-iPhone von Apple wegen Engpässen in der Lieferkette womöglich verspätet

(Quelle: Apple)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
6. März 2020 - Apples Billig-iPhone, das womöglich den Namen iPhone SE2 oder iPhone 9 tragen wird, sollte angeblich Anfang April auf den Markt kommen. Nun soll sich der Launch aufgrund von Engpässen in der Lieferkette verschieben.
Apple wird in diesem Jahr höchstwahrscheinlich ein neues Billig-iPhone auf den Markt bringen, das je nach Quelle iPhone SE2 oder iPhone 9 heissen soll. Kürzlich wurden Gerüchte laut, dass das neue Smartphone nach einer offiziellen Vorstellung am 31. März schon am 3. April auf den Markt kommen wird ("Swiss IT Magazine" berichtete). Laut dem chinesischen Portal "Digitimes" soll sich das Gerät bereits im finalen Validierungsprozess befinden, sprich die Produktion sollte demnächst anrollen.

Nun spricht allerdings "Digitimes" in einem weiteren Bericht davon, dass offenbar bei verschiedenen in Taiwan ansässigen Zulieferern, die für die Produktion der Leiterplatten für das neue iPhone vorgesehen sind, die Bestellungen für die entsprechenden Bauteile auf das zweite Quartal des Jahres verschoben wurden. Dies könnte darauf hindeuten, dass Apple im Zuge der Verbreitung des Coronavirus Mühe bekundet, andere Bauteile für das Gerät aufzutreiben, wodurch die ganze Produktion oder zumindest ein Teil davon verschoben werden könnte. Es ist aber auch denkbar, dass Apple das Gerät dennoch Anfang April in limitierter Auflage auf den Markt bringt und das Gros der Produktion erst später anlaufen lässt. (luc)

Weitere Artikel zum Thema

iPhone XR ist populärstes Smartphone 2019
28. Februar 2020 - Apples iPhone XR war 2019 mit 46,3 Millionen verkauften Einheiten rund um den Globus das populärste Smartphone. Auf dem zweiten Platz kommt mit dem iPhone 11 ein weiteres Apple-Gerät und erst dann folgt mit dem Galaxy A10 das erste Samsung-Smartphone.
Apple fährt wegen Coronavirus Umsatzprognosen zurück
18. Februar 2020 - Die Produktion von iPhone-Komponenten leidet – wegen des Coronavirus. Apple muss deshalb die Umsatzprognosen nach unten korrigieren.
iPhone-Produktion leidet unter Coronavirus
12. Februar 2020 - Weil offenbar nur ein Zehntel der Belegschaft beim iPhone-Produzenten Foxconn nach den aufgrund des Coronavirus-Problems verlängerten Werksferien wieder zur Arbeit angetreten ist, prognostizieren Marktforscher für das erste Quartal eine geringere Stückzahl.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER