x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

Coronavirus: Microsoft gibt Umsatzwarnung heraus

Coronavirus: Microsoft gibt Umsatzwarnung heraus

(Quelle: CDC)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
27. Februar 2020 - Microsoft rechnet aufgrund der raschen Verbreitung des Coronavirus für das Q3 in der PC-Sparte mit einem tieferen Umsatz als bisher und gibt deshalb eine Umsatzwarnung aus.
Kürzlich hat Apple aufgrund des Ausbruchs des Coronavirus (SARS-CoV-2) die Umsatzprognosen nach unten korrigiert ("Swiss IT Reseller" berichtete). Nun folgt auch Technologieriese Microsoft mit einer Umsatzwarnung. So soll sich die rasche Ausbreitung von COVID-19, wie die vom Virus verursachte Lungenkrankheit bezeichnet wird, negativ auf die Lieferkette auswirken. Besonders davon betroffen seien Windows OEM und die Surface-Produktreihe, so Microsoft in einer Mitteilung.

Microsoft ging Ende Januar dieses Jahres für die PC-Sparte (More Personal Computing) noch von einer Umsatzprognose zwischen 10,75 Milliarden Dollar und 11,15 Milliarden Dollar für das dritte Quartal aus, jedoch könne diese voraussichtlich nicht eingehalten werden, weil die Lieferkette weniger schnell zur Normalität zurückkehre, als zunächst angenommen. Microsoft betont gleichzeitig, dass die Umsatzprognosen für die weiteren Sparten nach wie vor Gültigkeit hätten. (luc)

Weitere Artikel zum Thema

Coronavirus: Digitec meldet Lieferengpässe und höhere Preise
25. Februar 2020 - iPhones von Apple sind kaum noch verfügbar, Xiaomi hat Verspätungen angekündigt, und Zwischenhändler haben die Preise erhöht: So informiert Digitec über die Folgen des Coronavirus.
Apple fährt wegen Coronavirus Umsatzprognosen zurück
18. Februar 2020 - Die Produktion von iPhone-Komponenten leidet – wegen des Coronavirus. Apple muss deshalb die Umsatzprognosen nach unten korrigieren.
Microsoft mit starken Quartalszahlen
30. Januar 2020 - Gewinnsprung um 38 Prozent, Umsatzzuwachs um 14 Prozent: Microsoft kann mit dem zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2020 sehr zufrieden sein. Die Aktie legte nachbörslich um bis zu 2 Prozent zu.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER