Amazon-Gewinn deutlich unter Erwartungen

Amazon-Gewinn deutlich unter Erwartungen

(Quelle: Amazon)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
25. Oktober 2019 - Amazon erzielte im jüngsten Quartal markant weniger Gewinn, als sich die Marktbeobachter erhofft hatten. Da auch die Prognose aufs Weihnachtsquartal die Erwartungen verfehlte, gab die Aktie deutlich nach.
Der Internetriese Amazon hat die Ergebnisse fürs dritte Quartal vorgelegt und muss erstmals seit zwei Jahren über sinkende Gewinne informieren. So sank der Profit innert Jahresfrist von 2,88 auf 2,13 Milliarden Dollar oder 4,23 Dollar pro Aktie. Hingegen konnte der Konzern beim Umsatz massiv zulegen und steigerte die Einnahmen von 56,6 auf fast 70 Milliarden Dollar. Seitens der von Factset befragten Analysten wurde zwar von einem tieferen Umsatz in Höhe von 68,8 Milliarden Dollar ausgegangen, doch rechneten die Marktbeobachter mit einem Gewinn von 4,59 Dollar für ein Amazon-Papier.

Auch was die Prognose fürs lukrative Weihnachtsquartal anbelangt, kam Amazon deutlich unter den Schätzungen der Analystengilde zu liegen. So geht das Management von einem Umsatz zwischen 80 und 86,5 Milliarden Dollar bei einem Gewinn im Bereich von 1,2 bis 2,9 Milliarden Dollar aus, während die Analysten im Schnitt von einem Umsatz von 87,4 Milliarden Dollar und einem Gewinn von 4,2 Milliarden Dollar ausgingen.

Die Aktie gab in der Folge deutlich nach und verlor nach Bekanntgabe im nachbörslichen Handel zwischenzeitlich um bis zu 7 Prozent. Seit Anfang Jahr konnte die Amazon-Aktie um über 18 Prozentpunkte zulegen. (rd)

Weitere Artikel zum Thema

Apple, Google und Amazon bleiben wertvollste Marken
17. Oktober 2019 - Die Liste der weltweit wertvollsten Marken wird weiterhin von den IT-Konzernen Apple, Google und Amazon angeführt. Der Wert von Spitzenreiter Apple stieg innert Jahresfrist um 9 Prozent auf über 234 Milliarden Dollar.
Markt für Infrastucture as a Service (IaaS) legt weltweit massiv zu
30. Juli 2019 - Laut dem Research- und Beratungsunternehmen Gartner ist der weltweite Markt für Infrastructure as a Service (IaaS) im Jahr 2018 um 31,3 Prozent gewachsen. Amazon dominiert den Markt weiterhin.
Amazon liefert enttäuschendes Quartalsergebnis
26. Juli 2019 - Amazons Ergebnis fürs zweite Quartal bleibt unter den Erwartungen. Zwar konnte der Umsatz um rund einen Fünftel gesteigert werden, der Gewinn hingegen stieg nur leicht.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER