Gamestop schliesst weltweit bis zu 200 Filialen

Gamestop schliesst weltweit bis zu 200 Filialen

(Quelle: Google Maps/SITM)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
13. September 2019 - Nach einem weiteren Verlustquartal hat der Spiele-Retailer Gamestop angekündigt, weltweit noch in diesem Jahr zwischen 180 und 200 Filialen schliessen zu wollen.
Die auch in der Schweiz tätige Spiele-Handelskette Gamestop reagiert auf den anhaltend schlechten Geschäftsgang. Diese Woche gab der Konzern die Ergebnisse fürs jüngste Quartal bekannt und musste einen Verlust in Höhe von 415 Millionen Dollar melden, in der Vorjahresperiode belief sich das Minus noch auf knapp 25 Millionen Dollar.

Nun zieht das Management Konsequenzen und will massiv auf die Kostenbremse drücken. Wie CEO George Sherman nach Bekanntgabe der Quartalsergebnisse vor Analysten erklärte, sollen noch in diesem Jahr weitere 180 bis 200 Filialen geschlossen werden. Seit dem zweiten Quartal 2018 wurde bereits 195 Niederlassungen der Stecker gezogen. Welche Länder von der angekündigten Restrukturierungsmassnahme betroffen sind, liess Sherman offen. Gamestop betreibt zur Zeit weltweit noch über 5700 Filialen. In der Schweiz finden sich aktuell laut Website deren 18.

Gamestop leidet wie viele andere Retailer auch unter dem Trend hin zu Spiele-Downloads. Gamer sind in den letzten Jahren dazu übergegangen, auf den physischen Datenträger-Kauf zu verzichten und statt dessen die Spiele direkt über ihre Konsolen oder via Gaming-Plattformen wie Steam herunterzuladen. Ähnlich wie in der Musik- und Film-Branche machen sich im Gaming-Sektor zudem zusehends auch Abonnement-Modelle breit, bei denen für eine monatliche Abgabe aus einem Pool von Spieletiteln ausgewählt werden kann. Dazu kommen Streaming-Modelle wie Googles Stadia, bei denen der Downloads entfällt und die Games direkt auf die Endgeräte gestreamt werden. (rd)

Weitere Artikel zum Thema

Der Gaming-Markt wächst
20. August 2019 - Im Gaming-Markt geht es noch immer aufwärts, die Gamer kaufen weltweit weiter fleissig Hardware. In Europa ebben die Verkäufe dagegen etwas ab.
Stabiles Wachstum für Gaming-Sparte in EMEA
17. Juni 2019 - Obwohl die Umsätze mit Gaming-Geräten im ersten Quartal rückläufig waren, soll der EMEA-Markt in den kommenden Jahren ein stabiles Wachstum verzeichnen können.
Starke Weihnachtszeit für die Playstation 4
9. Januar 2019 - Die Sony-Spielkonsole und die zugehörigen Spiele sind weiterhin auf Erfolgskurs. Bisher wurden über 90 Millionen Geräte und 876 Millionen Games verkauft.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER