Schweiz bei Digital-Investitionen weltweit an der Spitze

Schweiz bei Digital-Investitionen weltweit an der Spitze

(Quelle: Pixabay)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
26. August 2019 - In den EU-Staaten wurden im Jahr 2018 durchschnittlich 1248 Euro Pro Einwohner für Informationstechnik und Telekommunikation ausgegeben. Die Schweiz liegt mit Ausgaben von 3214 Euro Pro Kopf im internationalen Vergleich an der Spitze.
Wie aus einer Studie des Digitalverbandes Bitkom hervorgeht, wurden in den Ländern der EU im Jahr 2018 durchschnittlich 1248 Euro pro Einwohner für Informationstechnik und Telekommunikation ausgegeben. Dies entspricht einem Anstieg von 2 Prozent gegenüber dem vorhergehenden Jahr. Der weltweite Durchschnitt liegt bei gerade einmal 432 Euro pro Kopf, was einem Plus von 4 Prozent entspricht. Im IT-Bereich verzeichnen Indien (18 Euro, +11%) und China (67 Euro, +8 %) das weltweit grösste Wachstum.

Die Schweiz liegt im internationalen Vergleich an der Spitze. So liegen die Ausgaben für IT und Telekommunikation hierzulande bei durchschnittlich 3214 Euro pro Einwohner, ein Plus von 3 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Auf Platz zwei liegen die USA mit 3126 Euro pro Kopf und Dänemark sichert sich mit Ausgaben in der Höhe von 2483 Euro pro Einwohner den dritten Platz im Ranking. "Ausgaben für IT und Telekommunikation sind direkte Investitionen in die Zukunft und Wettbewerbsfähigkeit des Wirtschaftsstandorts", erklärt Bitkom-Präsident Achim Berg.

Für die Studie wurden die Ausgaben der Unternehmen, der Konsumenten und des öffentlichen Sektors berücksichtigt. Die Grundlage hierfür bilden aktuelle Daten des European Information Technology Observatory (EITO). (luc)

Weitere Artikel zum Thema

Gartner: IT-Ausgaben steigen 2019 global um 1,1 Prozent
17. April 2019 - Bedingt unter anderem durch den starken Dollar, steigen die globalen Gesamtinvestitionen in IT dieses Jahr nur um 1,1 Prozent. Das Segment Enterprise Software legt dank dem Cloud-Boom dagegen um 7,1 Prozent zu.
Schweiz auf Platz vier in Europa bei Investitionen in Start-ups
19. März 2019 - Die Schweiz wird für Start-ups immer attraktiver. Im europäischen Vergleich belegt das Land was das Investitionsvolumen angeht den vierten Platz, bei der Anzahl der Transaktionen immerhin Platz fünf.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort:
Name:
E-Mail:
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER