3D-Drucker-Markt vor starkem 2019

3D-Drucker-Markt vor starkem 2019

(Quelle: HP)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
15. Juli 2019 - Zwar sank die Anzahl ausgelieferter Einheiten im ersten Halbjahr leicht, die Marktanalysten von Context prophezeihen dem globalen 3D-Druckermarkt aber trotzdem ein starkes 2019. Besonders der B2B-Bereich soll dafür sorgen.
Die weltweiten Lieferungen von 3D-Druckern waren im ersten Quartal eher durchzogen, so die Marktforscher von Context. Während die Gesamtversandleistung im Q1 2019 leicht zurückging, was vor allem auf die Schwäche des volumenstarken Segments Personal und eine saisonale Abschwächung im Segment Industrial zurückzuführen sei, verzeichneten die Segmente Professional und Design allerdings ein gutes Wachstum. Die Dynamik von Neueinsteigern und Neuinvestitionen im zweiten Quartal soll jedoch den Weg für ein starkes Jahr mit solidem Wachstum ebnen.

Viele Unternehmen, so die Marktforscher, die sich einst auf den Low-end-Markt für 3D-Drucker konzentrierten und sich an Hobbyisten und allgemeine Verbraucher wandten (B2C-Markt), sollen mittlerweile einen B2B-Ansatz verfolgen. Ihre Produktlinien, Preispunkte, Featuresets sowie Marketing- und Vertriebsaktivitäten hätten sich daher in Richtung professioneller 3D-Druck verlagert. Dies führte im ersten Quartal 2019 zu einem Anstieg der Lieferungen von Druckern im B2B-Bereich um 30 Prozent und zu einem Anstieg der Lieferungen um 12 Prozent über die letzten vier Quartale.

Das Segment Industrial trug im ersten Quartal 2019 derweil 60 Prozent zum weltweiten Umsatz mit 3D-Druckern bei. Zu den Unternehmen, die daran beteiligt sind, gehören bekannte Namen wie HP und GE, die langjährigen Marktführer 3D Systems, Stratasys, EOS und EnvisionTEC sowie Newcomer wie Carbon, Desktop Metal und Markforged.

Während sowohl Metall- als auch Polymerdrucker im letzten Jahr ein gutes Wachstum erzielt haben, stand im ersten Quartal wieder eine neue Generation von preisgünstigeren Metalldruckern wie Desktop Metal und Markforged im Mittelpunkt, wobei Desktop Metal dank dieses neuen Segments der grösste Versender von 3D-Metalldruckern im Berichtszeitraum wurde.

Auf der Polymerseite war das erste Halbjahr 2019 eher von Unternehmen geprägt, die die Grundlagen für zukünftiges Wachstum gelegt haben als von kurzfristigen vierteljährlichen Lieferbeschleunigungen, so Context weiter. Im zweiten Quartal verzeichnete Carbon zusätzliche private Investitionen in Höhe von 260 Millionen und wird nun auf über 2,4 Milliarden geschätzt, was zum Teil auf die Erwartung verbesserter Einnahmequellen zurückzuführen ist, da Markenkunden wie Adidas und Riddell den Einsatz von 3D-Druck für die Serienproduktion verstärken. (swe)

Weitere Artikel zum Thema

Globaler PC-Markt dreht wieder ins Plus
12. Juli 2019 - Nach zwei rückläufigen Quartalen konnte der weltweite PC-Markt im Q2 wieder um 1,5 Prozent zulegen. Marktführer Lenovo baut derweil seine Spitzenposition weiter aus und erzielte ein Wachstum von fast 16 Prozent.
Grosse Monitore in Westeuropa auf dem Vormarsch
26. Juni 2019 - Nach einem guten ersten Quartal legte der Umsatz mit Monitoren laut einer Marktstudie von Context auch im April und Mai 2019 signifikant zu. Vor allem der steigende Absatz grosser Bildschirme ab 30 Zoll trug zum Geldsegen bei.
Dell, HP, Intel und Microsoft wehren sich gemeinsam gegen Trump-Zölle
20. Juni 2019 - Die vier Tech-Schwergewichte Dell, HP, Intel und Microsoft wollen sich gemeinsam gegen neue China-Zölle von US-Präsident Trump wehren. Sie fürchten, Tablets und Notebooks könnten einen Fünftel teurer werden.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER