Der Tänzer: Dominik Kargl, Leiter B2B, Microspot

Der Tänzer: Dominik Kargl, Leiter B2B, Microspot

(Quelle: Microspot)
Artikel erschienen in Swiss IT Reseller 2019/03 – Seite 1
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
2. März 2019 - Leidenschaftlicher Salsa-Tänzer oder häuslicher Landmensch – Dominik Kargl trägt zwei Herzen in der Brust. Eines schlägt jedoch etwas stärker als das andere.
"Ich bin selbst Leser der Portraits von ‹Swiss IT Reseller› und habe mich ganz ehrlich gefragt, ob ich dafür spannend genug bin", sagt Dominik Kargl, Leiter B2B von Microspot, zur Einleitung des Gesprächs unverblümt. Doch schon wenig später wird klar: Ja, das ist er mit Sicherheit. Aber alles zu seiner Zeit.

Dominik Kargl wuchs in der hintersten Ecke des Kantons Solothurn als eines von drei Geschwistern auf. Im Gegensatz zu vielen Landkindern, die es irgendwann in die Stadt zieht, ist für den 32-Jährigen bis heute klar, dass ein städtisches Leben keine Option für ihn ist. Viel zu wichtig sind ihm sein Garten, Ruhe und eine gewisse Sesshaftigkeit. "Ich bin annährend in den Bergen, auf 900 Höhenmetern, zwischen Bauernhöfen aufgewachsen. Ich würde nie in eine Stadt ziehen wollen", versichert er. Kargl ist ein häuslicher Typ und damit ein Mensch, dem die Gestaltung seines Lebensmittelpunkts offensichtlich wichtig ist. Somit ist neben der neu gegründeten Familie auch das erste Eigenheim aktuell zentral im Leben des jungen Managers. Zusammen mit seiner Partnerin hat er ein Einfamilienhaus gekauft, welches im kommenden Juni mit dem gemeinsamen Sohn bezogen werden soll. Das Haus liegt zwar auf dem Land, gleichzeitig aber nur wenige Autominuten ausserhalb der Stadt Solothurn. "Das war ein Kompromiss mit meiner Partnerin, die eher ein Stadtmensch ist", erklärt Kargl.

Alles unter einem Hut

Ein eigenes Haus zu kaufen, ist ein grosser Schritt, speziell im Leben eines 32-Jährigen. Wer aber denkt, dass damit ein Jahr im Leben von Dominik Kargl okkupiert wäre, hat weit gefehlt. Neben dem Kauf des Hauses haben er und seine Partnerin im vergangenen Jahr den bereits erwähnten Sohn bekommen und gehen damit gemeinsam die wohl grösste Herausforderung überhaupt an. Parallel dazu schrieb er seine Bachelor-Thesis an der Fachhochschule Nordwestschweiz und ergatterte sich im vergangenen Herbst auch noch den Posten des Leiters B2B bei Microspot. "Im letzten Semester habe ich 40 Prozent gearbeitet, wir haben ein Kind bekommen und ich habe meine Bachelor-Thesis geschrieben. Ein spannendes Jahr", resümiert er auffällig unaufgeregt. Nicht minder spannend ist das berufliche Leben des Paares. Die Partnerin von Kargl leitet seit Anfang 2018 gemeinsam mit ihren Brüdern einen Familien-Industriebetrieb und trägt selbst viel berufliche Verantwortung. Kargl bekleidet als Leiter B2B bei Microspot seit Oktober 2018 eine Stelle, die er als grösste berufliche Herausforderung und gleichzeitig als wichtigste Karrierestation bis anhin bezeichnet. Um das alles unter einen Hut zu bringen, arbeiten beide Partner im Teilzeitpensum und haben fixe Tage zuhause mit dem Sohnemann.
 
1 von 3

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER