Cisco startet Cybersecurity Academy

Cisco startet Cybersecurity Academy

(Quelle: Cisco)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
20. Februar 2019 - Mit dem IT-Security-orientierten Bildungsprogramm Cybersecurity Academy möchte der Netzwerkhersteller Cisco die Digitalisierung in der Schweiz unterstützen. Weitere Digitalisierungsinitiativen sollen folgen.
Cisco lanciert in der Schweiz zusammen mit dem Learning-Partner Fast Lane ein Cybersecurity-Bildungsprogramm für ICT-Profis. Die Cybersecurity Academy vermittelt aktuelles IT-Sicherheitswissen und positioniert sich auch als Startpunkt "für den nächsten Karriereschritt als gesuchte Cybersecurity-Fachkraft", wie das Unternemen verlauten lässt. Das Programm befasst sich mit allen Aspekten der Netzwerk- und Internetsicherheit. Die Teilnehmer lernen, wie eine ganzheitliche Sicherheitsumgebung geplant und umgesetzt wird und können komplexe Sicherheitsvorfälle antizipieren und bewältigen.

Zugelassen werden ICT-Fachleute und Studienabgänger nach einem erfolgreich durchlaufenen Auswahlverfahren. Die Ausbildung selbst umfasst die Module Infrastruktur-Technologien, Cloud-Grundlagen, Infrastruktursicherheit und Cybersicherheit und schult laut Cisco gleichzeitig die Softskills, die man im ständig ändernden Security-Umfeld braucht. Den Absolventen soll die Academy zudem als Vorbereitung für den eidgenössischen Fachausweis Cyber Security Specialist dienen. Der Lehrgang dauert je nach gewählten Modulen 6 bis 12 Monate. Zum ersten Mal wird er ab 29. März 2019 durchgeführt und bietet Platz für 15 Teilnehmende.

Die Cybersecurity Academy ist gemäss Cisco Schweiz der Startschuss für eine Reihe von Digitalisierungsinitiativen im Rahmen des Country-Digital-Acceleration-Programms. In den nächsten Monaten sollen Digitalisierungsprojekte in Bereichen wie Bildung, Gesundheitswesen und Berufswelt an den Start gehen. (ubi)

Weitere Artikel zum Thema

Cisco übertrifft Umsatzerwartungen
14. Februar 2019 - Cisco hat die Ergebnisse für das zweite Quartal 2019 präsentiert und die Schätzungen der Wall Street übertroffen.
Bis 2026 fehlen der Schweiz 40'000 Fachkräfte
13. September 2018 - Die Bemühungen in die Aus- und Weiterbildung von ICT-Fachkräften scheinen zu wenig zu fruchten. Laut ICT-Berufsbildung Schweiz fehlen hierzulande bis 2026 40'000 ICT-Fachkräfte.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER