Contovista und True Wealth besiegeln strategische Partnerschaft

Contovista und True Wealth besiegeln strategische Partnerschaft

(Quelle: Contovista)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
6. Dezember 2018 - Contovista und True Wealth haben die Schliessung einer strategischen Partnerschaft bekannt gegeben. Die beiden Unternehmen wollen dabei ihre beiden Fintech-Bankangebote kombinieren und Bankkunden individuelle Anlagemöglichkeiten anbieten.
Contovista, Schweizer Anbieter für Data-driven Banking und True Wealth, Spezialist für die digitale Vermögensverwaltung, haben eine strategische Partnerschaft geschlossen. Dabei soll der kombinierte Einsatz der beiden Fintech-Bankangebote das Verständnis von Bankkunden für die eigenen Finanzen schärfen und sie stärker für individuelle Anlagemöglichkeiten sensibilisieren, wie aus einer Mitteilung hervorgeht. Contovista soll im Rahmen der Partnerschaft die Anlage-Affinität von Bankkunden mit der Hilfe von Machine Learning ermitteln und personalisierte Empfehlungen direkt im E-Banking oder Kundenportal verfügbar machen. Auf Basis individueller Risiko- und Ertrags-Präferenzen sollen dann Anlegern Portfolios samt projizierten Renditen verfügbar gemacht werden, für die dann von True Wealth automatisch ein Depot eröffnet werden kann.

Silvio Böhler, Head of Technology bei True Wealth, erklärt: "Durch Contovista können Bankkunden mit Investitionspotenzial gezielter identifiziert werden, welche dann durch uns vollautomatisiert eine einfache und effektive Anlagestrategie erhalten. Gerade vor dem Hintergrund der Herausforderungen, mit denen die Branche durch die Digitalisierung konfrontiert sind, ist Effizienz ein wesentlicher Faktor in der zukünftigen Marktbearbeitung." Und Gian Reto á Porta, CEO und Mitgründer von Contovista, ergänzt: "Das langjährige Branchen-, Prozess- und Integrationswissen von True Wealth in der digitalen Vermögensverwaltung und unsere Analytics-Lösungen ergänzen sich optimal. Gemeinsam wollen wir Banken dabei unterstützen, in der Kundenbearbeitung erfolgreicher zu agieren, Geschäftsrisiken zu reduzieren und Umsätze zu maximieren. Kurz: die Wettbewerbsfähigkeit zu steigern und den digitalen Wandel auch im Anlagenbereich reibungslos zu gestalten." (luc)

Weitere Artikel zum Thema

Aduno übernimmt 70 Prozent an Contovista
4. August 2017 - Das Schweizer Fintech-Start-up Contovista befindet sich nun zu 70 Prozent im Besitz von Aduno. Die restlichen 30 Prozent gehören dem aktuellen Management.
Contovista engagiert Gerrit Sindermann
11. Mai 2017 - Das Schweizer Fintech-Start-up Contovista hat die Verpflichtung von Gerrit Sindermann bekannt gegeben. Er soll die Expansion ins Ausland vorantreiben.
Aduno beteiligt sich an Contovista
1. April 2016 - Die Aduno Gruppe beteiligt sich am Schweizer Fintech-Start-up Contovista, einem Anbieter von Personal-Finance-Management-Lösungen.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER