Weltweite Ausgaben für KI-Systeme sollen im Jahr 2022 77,6 Milliarden Dollar erreichen

Weltweite Ausgaben für KI-Systeme sollen im Jahr 2022 77,6 Milliarden Dollar erreichen

(Quelle: Pixabay/Geralt)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
24. September 2018 - Es wird erwartet, dass die globalen Ausgaben für kognitive und künstliche Intelligenzsysteme (KI) ihren robusten Wachstumskurs fortsetzen werden, da Unternehmen in Projekte investieren, die kognitive/API-Softwarefunktionen nutzen.
Die globalen Ausgaben für kognitive und künstliche Intelligenzsysteme (KI) sollen ihren robusten Wachstumskurs fortsetzen, so die Marktanalysten von IDC, insbesondere, da Unternehmen verstärkt in Projekte investieren, die kognitive/API-Softwarefunktionen nutzen. Laut IDC werden die Ausgaben für kognitive und KI-Systeme im Jahr 2022 77,6 Milliarden Dollar erreichen, mehr als das Dreifache der für 2018 prognostizierten 24,0 Milliarden Dollar. Die durchschnittliche jährliche Wachstumsrate für den Prognosezeitraum 2017-2022 wird 37,3 Prozent betragen.

"Der Markt für KI wächst weiterhin rasant", sagt David Schubmehl, Forschungsdirektor, Cognitive/Artificial Intelligence Systems bei IDC. "Anbieter, die die Vorteile von KI nutzen wollen, müssen sich schnell bewegen, um in diesem aufstrebenden Markt Fuss zu fassen. IDC sieht bereits, dass Unternehmen, die diese Technologien nutzen, um Innovationen voranzutreiben, in Bezug auf Umsatz, Gewinn und Gesamtführung in ihren jeweiligen Branchen und Segmenten profitieren."

Software wird in der gesamten Prognose sowohl die grösste als auch die am schnellsten wachsende Technologiekategorie sein und rund 40 Prozent aller kognitiven Ausgaben für KI ausmachen. Zwei Schwerpunkte dieser Investitionen sind dialogorientierte KI-Anwendungen (etwa persönliche Assistenten und Chatbots) sowie Deep-Learning- und Machine-Learning-Anwendungen (die in einer Vielzahl von Anwendungsfällen eingesetzt werden). Hardware (Server und Speicher) wird der zweitgrösste Ausgabenbereich sein, bis zu einem späten Zeitpunkt in der Prognose, an dem sie von den Ausgaben für entsprechende IT- und Business-Services überholt wird. Beide Kategorien werden im Vergleich zu den Prognosen ein starkes Wachstum verzeichnen, obwohl sie langsamer wachsen als der Gesamtmarkt. (swe)

Weitere Artikel zum Thema

Microsoft erwirbt KI-Start-up Lobe
17. September 2018 - Microsoft hat Lobe erworben, ein kleines Start-up aus San Francisco, das auf Künstliche Intelligenz spezialisiert ist.
Gartner prophezeit fünf Megatrends
21. August 2018 - 2018 wird das Jahr der künstlichen Intelligenz. Zumindest wenn man den Marktanalysten von Gartner Glauben schenkt. Diese haben fünf Megatrends ausgemacht, welche unsere Zukunftstechnologien prägen werden.
Intel akquiriert AI-Startup Vertex.AI
17. August 2018 - Intel hat zum nicht genannten Preis das US-Start-up Vertex.AI übernommen. Mit der Akquisition will sich der Konzern im Bereich künstliche Intelligenz stärken.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER