Simsa und Swico schliessen sich zusammen

Simsa und Swico schliessen sich zusammen

(Quelle: Swico)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
16. Mai 2018 - Zwei namhafte Schweizer IT-Verbände fusionieren. Künftig spannen Swico, der Verband der ICT-Anbieter und Simsa, Verband der Schweizer Internetindustrie, zusammen.
Die Vorstände der beiden IT-Verbände Simsa und Swico haben beschlossen, dass beide Organisationen zu einer Einheit verschmelzen sollen. Die Verwaltungsräte von Simsa und Swico haben dazu einen Fusionsvertrag unterzeichnet, der von den Mitgliedern an den ausserordentlichen Generalversammlungen am 18. Juni 2018 ratifiziert werden soll. Auf diese Weise wollen sie die zunehmend wirtschaftlich relevante ICT- und Online-Industrie besser auf der politischen Bühne repräsentieren. Gleichzeitig sollen so alle 600 Mitgliedsunternehmen Zugriff auf ein stark erweitertes Portfolio an Mitgliederdienstleistungen erhalten.

Simsa und Swico stehen bereits seit mehreren Jahren in engem Kontakt, vereinbaren politische Positionen und nutzen Synergien in ihrem Leistungsspektrum. Die neue Organisation, die weiterhin als Verein rechtlich konstituiert bleibt, wird unter dem Namen Swico firmieren und alle Aktivitäten von Simsa und Swico übernehmen und fortführen. Simsa wird insbesondere den Code of Conduct Hosting und das Collaboration Framework sowie Schulungen wie den eidgenössisch zertifizierten Web Project Manager integrieren. Swico soll derweil unter anderem Issue Management, sein Start-up-Programm und die Branchenlösung für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz einbringen.

Unter der Leitung von Hostpoint-Mitgründer Claudius Röllin wird ein Fachausschuss für Hosting und unter der Leitung von Imre Sinka, CEO von Dotpulse, für die Webagenturen geschaffen. Im Rahmen von Swico werden beide Fachausschüsse unabhängig und mit eigenem Budget an Projekten und Themen in diesen beiden Mitgliedssegmenten arbeiten und eigene Aktivitäten entwickeln, wie dies bereits andere Fachausschüsse von Swico tun. Der bisherige Präsident von Simsa, Andrej Vckovski, CEO von Netcetera, und eine weitere Person aus dem Bereich Webagenturen werden in die neue Geschäftsleitung von Swico eintreten. (swe)

Weitere Artikel zum Thema

Schweizer ICT-Branche so optimistisch wie seit 2011 nicht mehr
12. Mai 2018 - Die ICT-Branche bleibt auch für das zweite Quartal 2018 sehr optimistisch: Der Swico ICT-Index klettert erneut um 2,1 Punkte und erreicht mit 119,7 Punkten den höchsten Wert seit dem Frankenschock. ­Sämtliche Segmente der ICT-Branche erwarten ein rentableres Wachstum. ICT-Spezialisten-Mangel, Margendruck und Technologiewandel bleiben die wichtigsten Herausforderungen. Die Branchen Imaging/Printing/Finishing und Consumer Electronics verharren trotz einiger positiver Signale weiterhin unter der Wachstumsgrenze.
Ja zu Lohngleichheit - aber fair und korrekt
7. April 2018 - Etappensieg im Beschaffungswesen: Der Nationalrat hat der Motion von Nationalrat Franz Grüter (SVP) zu einer fairen und korrekten Umsetzung von Lohngleichheit zugestimmt. Nun wird sich der Ständerat damit befassen. Swico fordert, dass Firmen ihre Konformität bei den Löhnen künftig mit einem ­unabhängigen Gutachten belegen können. Die ICT-Branche leidet schon länger unter dem schikanösen System des Bundes.
Sarah Frey übernimmt Kommunikationsleitung bei Swico
15. Dezember 2017 - Sarah Frey wechselt von der Swiss Retail Federation zu Swico, wo sie die Kommunikationsleitung übernimmt. Sie hat Politikwissenschaften studiert und war bereits in verschiedenen Funktionen im Bereich Public Affairs und Kommunikation tätig.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER